Sind die Tabellen komplex, hilft ein wenig Struktur und Übersicht. Foto: dpa-infocom

Nur wenige Handgriffe

Tabellen in Word schneller anlegen

Geübte Word-Benutzer können mit Hilfe der Tastatur Tabellen anlegen: Ein paar Geheimzeichen sorgen für die richtige Tabellengröße.

Meerbusch (dpa-infocom) - In Tabellen lassen sich Daten oft besser strukturiert und damit übersichtlicher darstellen. Das gilt nicht nur für die Tabellenkalkulation Microsoft Excel, sondern ebenso für Word-Dokumente.

Auch hier können in den Text mit wenigen Handgriffen beliebig komplexe Tabellen eingebaut werden. Mit einem Trick lassen sich besonders schnell und einfach Tabellen in Word-Dokumenten erstellen. Wer in Word eine Tabelle anlegen möchte, verwendet dazu normalerweise das "Einfügen" und verwendete dort die Funktion "Tabelle". Einfacher geht es allerdings, wenn man das Grundgerüst für die neue Tabelle einfach mithilfe von normalen Zeichen im Dokument skizziert.

Soll zum Beispiel eine Tabelle mit drei Spalten erstellt werden, gibt man in einer Zeile vier aufeinanderfolgende "+"-Zeichen ein, jeweils getrennt durch einen Tab-Stopp. Sobald eine solche Zeile dann durch Druck auf die Enter-Taste bestätigt wird, fügt Microsoft Word automatisch eine entsprechende Tabelle ein.

Dabei kann man sich die "+"-Zeichen als Ecken der zu erstellenden Spalten vorstellen. Auf diese Weise lassen sich Tabellen mit beliebig vielen oder wenigen Spalten anlegen – ganz nach Bedarf. Das gleiche funktioniert auch mit der Leer-Taste anstelle des Tabs.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diesen Fehler beim Laden des Handy-Akkus begeht fast jeder
Berlin - Handy-Akkus sind empfindliche Geschöpfe. Sie leeren sich zu schnell, gehen kaputt und haben ihre eigenen Regeln. Wer diese jedoch beachtet, kann das Beste aus …
Diesen Fehler beim Laden des Handy-Akkus begeht fast jeder
Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Wer Speichermedien nur löscht, lässt mitunter viele wertvolle persönliche Daten auf ihnen zurück. Damit diese nicht in falsche Hände geraten, müssen ausrangierte …
Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an

Kommentare