+
Auf der Webseite Marinetraffic.com kann man sich Position, Kurs, Geschwindigkeit und Ziel von vielen Schiffen anzeigen lassen. Hier zum Beispiel ist der Schiffsverkehr vor der Küste Süditaliens zu sehen. Foto: Marinetraffic.com

Tanker, Fähren, Frachter: Marinetraffic.com zeigt sie alle

Für Frachter- und Tanker-Fans gibt es jetzt die richtige Webseite. Auf Marinetraffic.com kann man sich alle Schiffe anzeigen lassen, die gerade auf dem Wasser unterwegs sind - und ihre Fahrten verfolgen.

Berlin (dpa/tmn) - Wie oft sitzt man am Strand oder Hafen, und am Horizont zieht ein dicker Pott langsam vorbei. Was das wohl für ein Schiff ist? Was hat es geladen? Wo fährt es hin? Wo kommt es her? Die Antworten sind allesamt auf www.marinetraffic.com zu finden.

Die Webseite zeigt von so gut wie jedem registrierten Schiff auf dieser Welt Position, Kurs, Geschwindigkeit und Ziel an. Dazu gibt es weitere Informationen zum Schiff, Fotos und technische Daten. Das alles wird übersichtlich auf einer in Sektoren unterteilten Karte angezeigt. Tanker und Gefahrguttransporter sind rot, Frachtschiffe grün, Fähren blau. Und Schiffe sind nicht alles: Auch Windparks, Arbeits- und Ölplattformen werden angezeigt. Schnell merkt man, dass auf dem Meer ganz schön viel los ist.

Die Daten lassen sich auch filtern - etwa, wenn man nur nach Plattformen, Arbeitsbooten oder Fähren sucht. Auch viele Privatboote oder Wasserfahrzeuge von Behörden sind auf der Karte zu sehen. Nutzer können sich Flotten mit Schiffen zusammenstellen, deren Fahrten sie verfolgen wollen.

Wer Schiffe fotografiert, kann eigene Bilder in die Datenbank hochladen: Knapp 600 000 Wasserfahrzeuge sind darin bereits registriert. Die Nutzung von Marinetraffic.com ist kostenlos, für knapp vier Euro gibt es eine App für das Smartphone (iOS/Android).

Webseite marinetraffic.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher …
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Krypto-Mail-Anbieter ProtonMail eröffnet VPN-Dienst
In Zeiten flächendeckender Datenspeicherung wird Anonymität im Internet zu einem immer wichtigeren Thema. Einen Beitrag dazu leisten die Betreiber von ProtonMail mit …
Krypto-Mail-Anbieter ProtonMail eröffnet VPN-Dienst

Kommentare