+

Playstation, Xbox und Co.

Technik-Christkindl: Spielkonsolen für Groß und Klein

  • schließen

Das Technik-Christkindl hat’s nicht leicht! Wer für Weihnachten Multimedia-Geschenke sucht, steht oft ratlos vor einer riesigen Auswahl. Damit es eine schöne Bescherung wird, gibt es jetzt wieder täglich den Technik-Kaufberater der tz. Folge 8: Spielkonsolen.

Die richtige Playstation

Drei Jahre ist die Sony-Konsole mittlerweile alt – da wurde es Zeit für eine Generalüberholung. Herausgekommen sind gleich zwei neue Modelle. Die PlayStation 4 Slim („Schlank“) ist 30 Prozent kleiner als der Vorgänger, technisch weitgehend identisch, und kostet mit 500-GB-Festplatte etwa 270 Euro. Die größere PlayStation 4 Pro für 399 Euro bietet eine doppelt so hohe Rechenleistung, und braucht auch doppelt so viel Strom. Sie spielt Filme in superscharfer 4K-Qualität ab. Und auch Spiele, die für die Pro-Konsole optimiert sind, laufen annähernd in 4K, mit deutlich besserer Grafik. Selbst wenn Sie keinen 4K-Fernseher haben, steigt die Bildqualität auch auf einem Full-HD-Gerät. Die PS4 Pro bietet zudem mit 1 TB zweimal so viel Speicherplatz. Der Aufpreis lohnt sich, denn mit diesem Modell machen Sie Hardcore-Spielefans glücklich. Und auch die neue Datenbrille PlayStation VR (399 Euro) bietet mit der PS4 Pro das beste 360-Grad-Erlebnis. Sämtliche PlayStation-4-Spiele laufen übrigens weiterhin auf allen alten und neuen Modellen – auf der Pro-Konsole schauen sie nur besser aus.

Die richtige Xbox One

Ganz so populär wie die PlayStation 4 ist die Microsoft-Konsole nicht. Aber auch sie bietet erstklassige Spiele in annähernd gleicher Grafikqualität. Dieses Jahr ist die um 40 Prozent verkleinerte Xbox One S erschienen, die Filme in 4K unterstützt, Spiele dagegen nicht. Mit einer 500-GB-Festplatte finden Sie die Konsole ab etwa 250 Euro. Lohnenswerter sind aber Pakete mit Spielen wie FIFA 17 für rund 280 Euro. Zum Weihnachtsgeschäft 2017 soll dann eine Pro-Variante der Xbox One mit dem Arbeitstitel „Scorpio“ erscheinen. Microsoft verspricht die „stärkste Konsole aller Zeiten“ und noch mehr Leistung als bei der PS4 Pro. tz-Tipp in Sachen Wohnzimmerkonsole: Entweder zu Weihnachten die PlayStation 4 Pro kaufen – oder abwarten, was das neue Jahr bringt.

Die richtige Nintendo-Konsole

Die Wii U mit ihrem Tablet-Controller war schon bei Erscheinen 2012 veraltet. Sie verkaufte sich nur 20 Millionen Mal, beim Vorgänger Wii waren es über 100 Millionen. Nun hat Nintendo die Produktion eingestellt, Restbestände finden Sie für etwa 290 Euro. Kinder freuen sich immer noch über die Wii U. Aber weil kaum mehr neue Spiele erscheinen werden, ist der Kauf wenig sinnvoll. Der neue Nintendo Switch, eine Mischung aus tragbarer und stationärer Konsole, kommt im März für etwa 250 Euro. Weiter im Handel bleibt der tragbare 3DS (ab 130 Euro). Doch auch er ist nicht mehr allzu gefragt, die Kids spielen heute lieber auf Smartphones und Tablets. Schade eigentlich – denn an die Qualität der Mario- oder Zelda-Spiele kommt bis heute keine App heran.

Die richtige Alternative

Mit Smartphone-Apps, die kostenlos sind oder nur ein paar Euro kosten, können Eltern gegenüber Nintendo-Spielen für 40 Euro viel Geld sparen. Ein erstes Smartphone für Teenies ab elf oder zwölf Jahren wie das Wiko Lenny 3 gibt es schon für 99 Euro. Wenn es noch kein Handy sein soll, hat Apple ab 229 Euro immer noch den iPod touch im Angebot – das iPhone ohne Telefon, auf dem alle iPhone-Spiele und -Apps laufen und das zudem zum Surfen oder Chatten perfekt geeignet ist. Auch für den Fernseher gibt’s Alternativen zu teuren PlayStation-Spielen. Das Amazon Fire TV (90 Euro) oder das Apple TV (ab 179 Euro) bringen Spiele-Apps aufs TV-Gerät. Das Formel-1-Spiel „F1 2016“ auf dem Apple TV kostet nur 9,99 Euro und muss sich hinter der PlayStation-4-Variante für 60 Euro kaum verstecken.

In den vorigen Folgen unserer Serie hat sich das tz-Technik-Christkindl bereits mir diversen anderen Geschenkideen auseinandergesetzt. So ging es um Digitalkameras, E-Book-Reader, Smartwatches, Smartphones, Tablets, Notebooks und Fernseher. Über diesen Link finden Sie alles.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare