+
Hauptsache ultra, mega, smart: Auf der Messe in Las Vegas überschlagen sich die Ideen für die Elektro-Zukunft. Für die einen Spielzeug, für die anderen Werkzeug. Mit diesem XPS Ultrabook bietet nun auch Dell ein besonders kleines, leichtes Intel-Notebook an. Es kommt ab März in den Handel, der Preis steht noch nicht fest.

Die Technik-Träume aus Las Vegas

Las Vegas - Es ist ein neuer Rekord: Mehr als 3100 Aussteller zeigen auf der CES in Las Vegas die Trends der Unterhaltungselektronik in diesem Jahr. Doch nicht alle Neuheiten lohnen sich im Alltag.

Von Jörg Heinrich

Viva Las Vegas ! Auf der „Consumer Electronics Show“ (CES), der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik, zeigen die Hersteller jedes Jahr ihre wichtigsten Neuheiten für die nächsten Monate. Hier die Trends aus Las Vegas – und Einschätzungen, was Sie im Alltag davon haben:

Windows 8

Bei Microsoft dreht sich auf der CES (beinahe) alles um das neue Betriebssystem für PCs, das im Herbst erscheint. Bei der Bedienung Ihres Computers können Sie künftig zwischen klassischem Windows-Design und „Kacheln“ wie auf Windows-Smartphones wählen. Und Programme für Ihren PC können Sie im offiziellen „Windows Store“ kaufen und herunterladen – ohne Angst vor Viren und Betrug beim Bezahlen.

Urteil: Windows 8 dürfte den Umgang mit dem Computer tatsächlich deutlich erleichtern. Wenn die neue Software erscheint, sollten Sie aber in aller Ruhe die ersten Fehlerkorrekturen abwarten. Ganz wichtig: Wenn Sie sich jetzt einen neuen PC mit Windows 7 kaufen, können Sie sicher sein, dass darauf später auch Windows 8 läuft.

Tablet-PCs

Die „Streichelrechner“ mit Touchscreen stehen auch auf der CES im Blickpunkt. Asus zeigt das Transformer Prime, das sich mit ansteckbarer Tastatur in einen vollwertigen Laptop verwandeln lässt und für 599 Euro in Kürze erscheint. Und das Küchen-Tablet „Qooq“ ist für die Unterhaltung beim Kochen besonders robust gebaut. Die Preise sinken – im Laufe des Jahres bekommen Sie Tablets schon für 200 bis 300 Euro.

Urteil: Trotz aller Neuheiten bleibt Apples iPad vorerst das Maß aller Dinge. Grund: Gerade bei solchen Spaß-Rechnern ist der Download von Musik, Filmen, TV-Serien und Spielen sowie eine einfache und sichere Bezahlung enorm wichtig. Hier hat Apple einen Riesenvorsprung. Die neuen günstigeren Tablets funktionieren gut – doch mit dem iPad (ab 479 Euro) werden Sie mehr Spaß haben.

Smartphones

Handys mit der Google-Software Android sind in Sachen Stückzahlen längst am iPhone vorbeigezogen – nicht zuletzt dank deutlich günstigerer Preise. Der Trend zu Riesen-Bildschirmen geht auch in Las Vegas weiter. Samsung zeigt erstmals in den USA das Note, einen Mix aus Tablet und Smartphone mit gigantischem 5,3-Zoll-Bildschirm (13,5 Zentimeter). Das 4,3 Zoll große Sony Xperia S (demnächst für 499 Euro) glänzt vor allem mit einfallsreichem Zubehör. Eine Smartwatch-Uhr (119 Uhr) verbindet Sie drahtlos mit dem neuen Handy – dann kann das Xperia in der Tasche bleiben, wenn Sie telefonieren oder Facebook-Nachrichten lesen. Ebenso clever sind die „Smart-Tags“ für 15 Euro pro 2-Stück-Packung. Auf diese kleinen Münzen programmieren Sie ein Handy-Profil, beispielsweise für nachts den Flugmodus und eine bestimmte Weckzeit. Wenn Sie die richtige Münze neben das Xperia legen, wird per Funk automatisch das jeweilige Profil aktiviert.

Urteil: Wenn Sie noch kein Smartphone haben, ist 2012 das richtige Jahr für einen Kauf. In Sachen Design und Bedienkomfort bleibt das iPhone (ab 629 Euro fürs aktuelle 4S) zwar ungeschlagen – doch schon um die 200 Euro bekommen Sie erstklassige Android-Smartphones.

Ultrabooks

Das sind schicke neue PC-Laptops, maximal 2,1 Zentimeter dick und 1400 Gramm schwer. Acer zeigt in Las Vegas beispielsweise das bisher dünnste Ultrabook, das Aspire S5 (15 Millimeter), das im Sommer auf den Markt kommt. Einziges Hindernis für den Durchbruch der Ultrabooks ist der Preis von rund 1000 Euro.

Urteil: Wenn Sie einen Laptop nur als Arbeitspferd für Büroarbeiten brauchen, genügen auch 2012 die Standardmodelle, die schon für 300 Euro jede Menge Leistung bieten. Als leichter Laptop zum Überalldabeihaben sind die Ultrabooks aber ideal.

Fernseher

Die Fernbedienung soll bald der Vergangenheit angehören – zahlreiche Hersteller präsentieren TV-Geräte, die sich per Sprache oder Gesten steuern lassen. Samsungs Vorzeigemodell für die neue Technik ist auf der CES ein gigantischer 55-Zoll-Fernseher (1,40 Meter), der mit 7,6 Millimetern dünner als ein Handy ist. Weitere TV-Neuheit ist 3D ohne Brille. Das erste Modell von Toshiba, der Regza 55X3, erscheint heuer für deftige 8000 Euro.

Urteil: Die TV-Technik wird immer ausgefallener. Und alle Welt wartet auf den sagenumwobenen Apple-Fernseher, die letzte große Idee von Steve Jobs, der ebenfalls 2012 erscheinen soll. Doch wenn Sie einfach nur Fernsehen wollen, genügt auch ein 300-Euro-Auslaufmodell.

Hausgeräte

Auch sie kommen künftig nicht mehr ohne Internetanschluss aus – hoffen zumindest die Hersteller. Von Samsung gibt es in Las Vegas beispielsweise die Wasch-Trocken-Kombi WF457 zu sehen, die sich per Touchscreen à la iPad bedienen lässt und die Sie per Smartphone-App von unterwegs einschalten können.

Urteil: Noch sind Internet-Waschmaschinen und Internet-Herde eher Zukunftsmusik – doch dieses so genannte „Internet der Dinge“ wird sich in den nächsten Jahren zweifellos durchsetzen. Ein Backofen, bei dem Sie für jedes Rezept ein passendes Programm mit richtiger Temperatur und Luftverteilung aus dem Netz laden, oder ein Kühlschrank, der Ihnen eine SMS schickt, wenn die Milch alle ist, sind längst keine Science-Fiction mehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare