+
Auf diesem Basar in „Tekken 7“ handelt man - sich vor allem Prügel ein.

Siebter Teil der Prügelspiel-Serie

Tekken 7: Das Beat'em Up im Video-Test

Tekken 7, der siebte Teil der Prügelspiel-Serie ist nun erschienen. Hier geht es zum Test-Video.

In „Tekken“ geht es um fliegende Fäuste und rotierende Beine - und das seit 1988. Nunmehr ist der siebte Teil der Prügelspiel-Serie erschienen. Die Story: Der heftig geführte Kampf innerhalb des Mashima-Clans neigt sich zwar dem Ende entgegen. Doch während die Familienfehde weltgefährdende Züge annimmt, hat der Spieler nicht immer das Gefühl, Herr der Lage zu sein: Moves und Combos passieren einfach - aber solange sie erfolgreich sind, stört das ja nicht weiter. „Tekken 7“ mit mehr als 30 spielbaren Charakteren ist ab zwölf Jahren freigegeben und kostet für Playstation 4 (PS4) und Xbox One rund 65 Euro. Die PS4-Version ist VR-fähig.

Hier geht es zum Test-Video:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Chaos bei Apple? iPhone-Hersteller steigt vermutlich auf neues Ladekabel um
Es wird wieder gemunkelt: Apple könnte seinen iPhones ab 2019 ein ganz neues Ladekabel verpassen, berichtet Digitimes. Erste Änderungen kommen auf die Nutzer aber schon …
Chaos bei Apple? iPhone-Hersteller steigt vermutlich auf neues Ladekabel um
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.