Roaming-Gebühren

Telefonieren und Surfen in der EU wird günstiger

Bonn - Gute Nachricht für alle Urlauber und Geschäftsreisende: Das Surfen und Telefonieren wird in der EU bald günstiger.

Nachdem der Mobilfunkanbieter E-Plus vor einigen Wochen als erster die Gebühren für das sogenannte Roaming bei einigen Tarifen abgeschaffte, legte nun die Telekom nach. Alle Vertragskunden mit einem Pauschaltarif für Telefonieren, mobiles Surfen und den SMS-Versand könnten ab dem 1. Juli ihre Flatrate auch im EU-Ausland nutzen, teilte der Konzern am Montag in Bonn mit. Dafür müssen sie monatlich einen Aufschlag von 5 Euro bei einer Laufzeit von einem Jahr zahlen. Vodafone plant ebenfalls nach Angaben eines Sprechers für seine Flatrate-Kunden Erleichterungen. Roamingkosten entstehen immer dann, wenn Telefonate durch andere Mobilfunknetze geleitet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Sega bringt Mega-Drive-Klassiker auf Smartphones
Sonic flitzt nun auch auf dem Smartphone in Retromanier von links nach rechts auf der Jagd nach goldenen Ringen. Mit der Sammlung Sega Forever bringt der Konsolenpionier …
Sega bringt Mega-Drive-Klassiker auf Smartphones

Kommentare