Spott und Shitstorm im Netz

Terror-Aussage von de Maizière "verunsichert" Menschen

Hannover - "Ein Teil der Aussagen, die ich hier machen würde, würden entweder die Bevölkerung verunsichern, unsere eigene Arbeit erschweren oder gegebenenfalls auch dem Hinweisgeber schaden", so Innenminister Thomas de Maizière auf der Pressekonferenz am Dienstagabend.

Doch diese Aussage kommt bei einem Teil der Deutschen überhaupt nicht gut an. Unter dem Hashtag #DoItLikeDeMaiziere (Mache es wie de Maizière) machen sich zahlreiche Spötter im Netz über die Aussage über die Verunsicherung lustig.

Es ist irgendetwas zwischen Satire und Galgenhumor angesichts der Terrorgefahr - aber auch Kritik an der schwammigen Aussage des Bundesinnenministers:

"Schatz wie war ich im Bett?""Ein Teil meiner Antwort würde dich verunsichern." #DoItLikeDeMaiziere

Posted by Arbeitskreis Schwule in der NPD on Dienstag, 17. November 2015

Erste Allgemeine Verunsicherung. New Single out today.

Posted by Extra 3 on Dienstag, 17. November 2015

mg

Rubriklistenbild: © Screenshot facebook.com/Extra 3

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare