+
Eine böse Überraschung erlebte ein Schweizer mit der  Handyrechnung. Rund 13 600 Euro sollte er zahlen.

Teurer Spaß: 13 600 Euro für Handyrechnung

Emmen (CH) - Ärger mit seinem Handy hatte ein Familienvater aus der Schweiz. Rund 70 000 SMS soll er innerhalb von 24 Stunden verschickt haben und sollte dafür 20 562 Franken (13 600 Euro) blechen.

Eine ungewöhnlich lange Telefonrechnung bekam Marinko Zilic im Päckchen geschickt - 96 Seiten, beidseitig bedruckt. Für 69 900 SMS soll er rund 13 600 Euro bezahlen.

„Das ist unglaublich, das ist unbezahlbar für mich. Ich brauche vielleicht zwei Jahre, bis ich das gespart habe“, sagte Zilic dem Magazin „Kassensturz“. Die seitenlange Auflistung der Kurznachrichten machte den Schweizer aber misstrauisch.

Recht hat er, denn ein Hacker schaltete sich in die Datenzentrale des Telefonanbieters Tele2 ein und manipulierte von dort den SMS-Verkehr. Über das System verschickte der unbekannte Täter Werbe-SMS an unzählige Nummern.  Jeder Kunde von Tele2 hätte der Attacke zum Opfer fallen können.

Tele2 vermutete den Fehler zunächst bei Zilic. Und sperrte kurzum dessen Handy sowie Festnetz  - „zum Schutz des Kunden“, wie Tele2-Sprecherin Sevgi Gezici erklärte. Bei dem hohen Betrag der Rechnung hätte das Unternehmen aber den Kunden zumindest informieren müssen.

Die enorme Summe muss Kilic nicht begleichen. Und Tele2 will nun eine Strafanzeige gegen Unbekannt schalten.

sw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare