+
Das soziale Netzwerk von Google wird radikal verändert.

Als Facebook-Konkurrent gescheitert

Radikaler Umbau: Google+ wird Themen-Community

Mountain View - Google+ hat es nie geschafft, eine Alternative zum allmächtigen Konkurrenten Facebook zu werden. Nun wird die Plattform noch einmal komplett umstrukturiert.

Das Online-Netzwerk Google+ wird radikal umgebaut. Die neue Version soll vor allem dem Austausch der Nutzer zu einzelnen für sie interessanten Themen eine Plattform bieten, erläuterte Google in einem Blogeintrag.

Google+ war 2011 gestartet worden und zunächst sah es danach aus als wollte es der Internet-Konzern mit dem Marktführer Facebook aufnehmen. Später hieß es, Google+ solle das Bindeglied zwischen verschiedenen Diensten des Unternehmens sein.

Konkrete Nutzerzahlen wurden nicht bekannt. Jetzt hieß es, zu den interessenbasierten "Communities" stießen täglich 1,2 Millionen neue Mitglieder dazu. "Nun auf Interessen fokussiert, ist das neue Google+ viel einfacher", erklärte Google im Blogeintrag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare