+
Ein Komiker hat im Kostüm von Comicfigur Tim am Flughafen von Glasgow für einen Terroralarm gesorgt.

Tim und Struppi: Comicfigur verursacht Terroralarm

Glasgow - Ein britischer Komiker hat sich als Comicfigur verkleidet. Ausgerüstet mit Schottenrock und falschem Dolch tauchte er im Flughafen von Glasgow auf und wollte ein Flugzeug besteigen.

Die Alarmglocken schrillten, als Tintin alias Dom Joly durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen in Glasgow ging, berichtet die Nachrichtenseite dnews.de.

Der Grund: Der britische Komiker war für einen Dokumentarfilm über die Comicfigur Tim von "Tim und Struppi" auf den Weg nach Schottland - mit Schottenrock und falschem Dolch.

Auf der Stelle nahmen Zollbeamte den britischen Komiker fest. Die "Waffe" wurde konfisziert, die Koffer durchsucht.

"Die Beamten versuchten, die Flaschen mit orangem Haarfärbemittel  und die Zeitschrift "Men's Muscle weekly" so gut es ging zu ignorieren", berichtet Dom Joly in seinem Blog auf der Internetseite der Zeitung independent.co.uk.

Ein Sprecher des Flughafens bedauert, dass der flasche Dolch, obwohl er aus Plastik war, nicht mit an Bord genommen werden durfte, zitiert digitalspy.co.uk den Mann.

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spiele-Charts: Von wilden Wikingern und Wolkenkratzern
Ein bei iOS-Gamern derzeit besonders angesagter Wikinger namens Oddmar bringt Bewegung in die Top Ten. Das Konstruktionsspiel "Project Highrise" zeigt sich davon jedoch …
Spiele-Charts: Von wilden Wikingern und Wolkenkratzern
Top-Apps: Sternenhimmel und Frühlingsgefühle
Im Frühling geht es nicht nur im wahren Leben oft romantisch zu. Auch die App-Charts stehen derzeit im Zeichen der schönen Dinge und Gefühle. Eine App greift sogar nach …
Top-Apps: Sternenhimmel und Frühlingsgefühle
Milka-Gutschein via Whatsapp ist Phishing-Trick
Warnung an Whatsapp-Nutzer: Cyber-Kriminelle verschicken derzeit eine Kettennachricht, die kostenlose Milka-Schokolade in Aussicht stellt. Wer nicht auf den Trick …
Milka-Gutschein via Whatsapp ist Phishing-Trick
Snapchat bleibt in Europa für Nutzer unter 16 Jahren offen
Die Nutzung von Snapchat ist auch ohne Zustimmung der Eltern möglich - selbst für Jugendliche unter 16 Jahren. Daran wird sich trotz neuer EU-Datenschutzregeln nichts …
Snapchat bleibt in Europa für Nutzer unter 16 Jahren offen

Kommentare