"Tippen lassen"

- Wer nicht gerne Texte abtippt, um sie in den Computer "hinein zu bekommen", der freut sich über jede Erleichterung, die ihm sein Rechenknecht bieten kann. Mit der Software "Fine Reader 6.0" gelangen Papierdokumente als Texte direkt auf ihre Festplatte und der Computer wird zur Sekretärin.

<P>Folgendes Szenario:  ein Kollege schickt Ihnen einen wichtigen Text - per Fax! Sie benötigen ihn jedoch ein elektronischer Form. Kein Problem. Einscannen, mit Fine Reader bearbeiten, fertig. Schon liegt der Text als editierbare Datei vor. Das hört sich wie ein Werbetext der Softwarefirma an - es ist aber wirklich so einfach. </P><P>Die Genauigkeit der Texterkennung ist erstaunlich hoch. Nur in wenigen Fällen muss per Hand nachgebessert werde. Neben dem klassischen Texterkennen kann Fine Reader 6.0. aber noch mehr.  </P><P>So werden Bilder im Fließtext in ein Worddokument übernommen, Zeilenlänge und Formatierung der Zeichen bleiben auch nach dem Einscannen erhalten und Listen-, sowie Aufzählungszeichen werden ebenfalls erkannt.  Sehr praktisch ist auch die verbesserte Erkennung tabellarischer Inhalte, die direkt in Programme wie z.B. Microsoft Excel übernommen werden können. </P><P>Ein weiteres Feature der Software ist die Umwandlung von PDF-Dateien in editierbaren Text und die Möglichkeit beliebige Papierdokumente als PDF-Dateien abzuspeichern.</P><P>Eine Testversion, die 15 Stunden lauffähig ist bzw. 15 mal gestartet werden kann, erhalten Sie unter www.abbyy.com</P><P>Fine Reader <BR>Professional 6.0<BR>Preis: 129.- Euro<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare