"Tippen lassen"

- Wer nicht gerne Texte abtippt, um sie in den Computer "hinein zu bekommen", der freut sich über jede Erleichterung, die ihm sein Rechenknecht bieten kann. Mit der Software "Fine Reader 6.0" gelangen Papierdokumente als Texte direkt auf ihre Festplatte und der Computer wird zur Sekretärin.

<P>Folgendes Szenario:  ein Kollege schickt Ihnen einen wichtigen Text - per Fax! Sie benötigen ihn jedoch ein elektronischer Form. Kein Problem. Einscannen, mit Fine Reader bearbeiten, fertig. Schon liegt der Text als editierbare Datei vor. Das hört sich wie ein Werbetext der Softwarefirma an - es ist aber wirklich so einfach. </P><P>Die Genauigkeit der Texterkennung ist erstaunlich hoch. Nur in wenigen Fällen muss per Hand nachgebessert werde. Neben dem klassischen Texterkennen kann Fine Reader 6.0. aber noch mehr.  </P><P>So werden Bilder im Fließtext in ein Worddokument übernommen, Zeilenlänge und Formatierung der Zeichen bleiben auch nach dem Einscannen erhalten und Listen-, sowie Aufzählungszeichen werden ebenfalls erkannt.  Sehr praktisch ist auch die verbesserte Erkennung tabellarischer Inhalte, die direkt in Programme wie z.B. Microsoft Excel übernommen werden können. </P><P>Ein weiteres Feature der Software ist die Umwandlung von PDF-Dateien in editierbaren Text und die Möglichkeit beliebige Papierdokumente als PDF-Dateien abzuspeichern.</P><P>Eine Testversion, die 15 Stunden lauffähig ist bzw. 15 mal gestartet werden kann, erhalten Sie unter www.abbyy.com</P><P>Fine Reader <BR>Professional 6.0<BR>Preis: 129.- Euro<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare