T-Mobile bietet neue Tarife

- Bonn - Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile will mit neuen Tarifen auf der Basis von Paketpreisen seine führende Marktstellung in Deutschland festigen. Vom 2. Februar an können sich die Kunden ohne monatliche Grundgebühr und unabhängig von Haupt- und Nebenzeiten für ein Minutenpaket zu einem festen Preis entscheiden, kündigte die Telekom-Tochter in Bonn an.

<P>Mit den Tarifen erhielten die Kunden die Chance, schon von der ersten Minute an günstiger mobil zu telefonieren, erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung Timotheus Höttges. Der T-Mobile-Chef hofft, auf diesem Wege den Umsatz pro Kunden steigern zu können. Der Mobilfunkbetreiber E-Plus war bereits vor einigen Jahren als erster Anbieter mit Minutenpaketen zu Festpreisen in den Markt gegangen.</P><P>Nach Ausschöpfung der so genannten Relax-Tarife würden wieder Minutenpreise zwischen 25 Cent und 60 Cent gelten. T-Mobile bietet vier Pakete zwischen 15 und 100 Euro an, die wiederum Kontingente von 50 bis 500 Minuten enthalten. Bis Ende Juni können Bestandskunden ohne zusätzliche Kosten in die neuen Tarife wechseln.</P><P>T-Mobile ist mit 26 Millionen Kunden derzeit der größte Anbieter auf dem deutschen Markt, vor Vodafone D2. Dabei liegen die durchschnittlichen Erlöse pro Kunde bei 25 Euro pro Monat. Zufrieden äußerte sich Höttges über den Verlauf des Weihnachtsgeschäfts. Es sei deutlich besser verlaufen als erwartet. 2003 habe T-Mobile in Deutschland ein zweistelliges Wachstum verzeichnet.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare