Todeslisten im Internet - Ermittlungen

Bogotá - Um die aufgetauchten Todesdrohungen im Internet zu untersuchen, setzt die kolumbianische Polizei eine Spezialgruppe ein. Die Verfasser der “Todeslisten“ sollen in den kommenden Tagen ermittelt werden.

Die Listen waren in mehreren Provinzen über Facebook oder aber auf Flugblättern verbreitet worden. In der Stadt Puerto Asis wurden bereits drei Leute, deren Namen auf einer Liste standen, getötet. In den vergangenen Tagen hatten junge Leute aus verschiedenen Teilen Kolumbiens angezeigt, dass sie über Facebook bedroht worden seien.

Nach Angaben der Polizei waren die Adressaten der Drohungen Jugendliche, Prostituierte, Drogensüchtige, Polizisten und Personen, die zur Guerilla gehören sollen. Nach einem Bericht der Zeitung “El Tiempo“ hat eine paramilitärische Gruppe in Cesar im Norden des Landes nicht nur einzelne Personen bedroht, sondern auch versucht, eigene Kandidaten für lokale Wahlen aufzustellen, um die politische Kontrolle in der Region zu erlangen.

Ähnliches wurde auch aus der Stadt Barrancabermeja berichtet. Kolumbiens Polizeichef Óscar Naranjo hält es für möglich, dass Nachfolger paramilitärischer Gruppen, die in den vergangenen Jahren aufgelöst wurden, hinter den Drohungen stecken. Die mutmaßlichen Täter seien womöglich in den Drogenhandel verwickelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeder Vierte klebt Webcam oder Selfie-Kamera ab
Eine Webcam ist praktisch für Videotelefonie mit Freunden. Doch birgt das Gerät auch Gefahren. Deshalb neigen viele Deutsche dazu, die Kamera an technischen Geräten zu …
Jeder Vierte klebt Webcam oder Selfie-Kamera ab
Chrome-Browser jetzt updaten
Internet-Browser können immer wieder Sicherheitslücken enthalten. Diesmal betrifft es Chrome, den Browser von Google. Daher sollten Nutzer möglichst schnell ein Update …
Chrome-Browser jetzt updaten
Top Ten der Game-Apps: Zeit zurückdrehen und Schlangen-Spaß
Eine Reise in die Vergangenheit unternehmen iPad-Nutzer gerade gerne. Das Rollenspiel "Life is strange" ermöglicht einen Blick zurück. Dabei werden düstere Geheimnisse …
Top Ten der Game-Apps: Zeit zurückdrehen und Schlangen-Spaß
iOS-Charts: Mathematisches Knobeln und Pisten-Begleiter
An mathematischen Rätseln erfreuen sich Menschen schon ewig. iPad-Nutzern hat es in dieser Woche aber eine besondere Knobel-App angetan. Outdoor-Fans haben sich dagegen …
iOS-Charts: Mathematisches Knobeln und Pisten-Begleiter

Kommentare