+
Aus dem mausgrauen Tolino Shine wird der schwarze Shine 2 HD, der nun optisch dem Spitzenmodell Vision 3 HD ähnelt. Foto: Deutsche Telekom

Tolino: Neue E-Book-Reader mit scharfen HD-Displays

Mit einem scharfen Lesebild wollen die neuen Tolino-Lesegeräte punkten. Das Display kommt mit 300 ppi auf den Markt. Dazu kommt unter anderem eine neue Gehäuse-Farbe.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die Tolino-Allianz schickt zwei neue hochauflösende E-Book-Reader in den elektronischen Buchmarkt: das Spitzenmodell Vision 3 HD und den Shine 2 HD.

Die beiden neuen Tolino bieten ein beleuchtetes, sechs Zoll großes Touchdisplay mit E-Ink-Carta-Technologie und 1448 mal 1072 Pixeln (300 ppi) für ein schärferes Lesebild. Konkurrenten wie Kobo oder Amazon (Kindle) haben bereits 300-ppi-Reader im Angebot.

Das neue Tolino-Spitzenmodell Vision 3 HD ist wie der Vorgänger Vision 2 wasserfest, verfügt über eine Glasfront und erlaubt das Umblättern per Fingertipp auf die Gehäuse-Rückseite - Features, die der neue Shine 2 HD nicht bietet. Dafür steckt der Reader in einem neuen Gehäuse, das im Vergleich zum Vorgänger Shine nicht mehr grau, sondern schwarz ausgeführt ist.

Neben dem Display teilen die Lesegeräte auch die Technik mit einem Ein-Gigahertz-Prozessor und n-WLAN. Der 9,3 Millimeter dicke Vision 2 HD wiegt 184 Gramm. Der Vision 3 HD bringt 10 Gramm weniger auf die Waage und trägt nur mit 8,1 Millimetern auf.

Beide Reader sollen ab Ende Oktober erhältlich sein. Preise nannte die Anbieter-Kooperation aus diversen Buchhändlern und der Deutschen Telekom als Technologiepartner zunächst nicht. Die Vorgänger Vison 2 und Shine sind derzeit für 129 beziehungsweise 88 Euro zu haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Bei dem Kauf eines neuen Smartphones sind viele Apps schon vorinstalliert. Einige werden wahrscheinlich nie genutzt und sollen deshalb ihren Speicherplatz für andere, …
Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Hannover - Immer mehr Messenger-Apps erlauben auch Sprachanrufe direkt aus dem Chat heraus. Das spart zwar Geld, knabbert aber auch am monatlichen Datenvolumen. Und hat …
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Mountain View - WhatsApp wird mit einer neuen Funktion ein Stück mehr zum sozialen Netzwerk. Diese erinnert an den Messaging-Dienst Snapchat.
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Sofortbilder überleben in Zeiten der Smartphone-Kameras
So erstaunlich es klingen mag: Klassische Sofortbild-Fotos sind nicht ausgestorben. Nicht nur Mode-Labels greifen darauf in Werbekampagnen zurück. Es gibt sogar …
Sofortbilder überleben in Zeiten der Smartphone-Kameras

Kommentare