+
So waghalsig kann sich Lara Croft in "Tomb Raider" nun auch unter Linux ins Seil werfen. Foto: Square Enix

"Tomb Raider" für Linux veröffentlicht

Wer Linux nutzt und Fan von Lara Croft ist, hat Grund zur Freude: Die toughe Archäologin ist mit ihren explosiven Spiel-Abenteuern jetzt auch auf dem alternativen Betriebssystem einsatzbereit.

Berlin (dpa/tmn) - 2013 kehrte Lara Croft in "Tomb Raider" zurück. Nun ist das Archäologen-Abenteuer mit ordentlich Blei in der Luft auch für Linux verfügbar.

Dahinter steckt das Unternehmen Feral Interactive, das auch schon "Alien Isolation" oder "XCOM2" auf das alternative Betriebssystem portiert hat. Laras Abenteuer brauchen mindestens Ubuntu 14.04 oder Steam OS 2.0 (64 Bit), einen halbwegs aktuellen Prozessor, vier bis acht Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und eine Grafikkarte mit mindestens einem GB Speicher. Das Spiel wird über die Downloadplattform Steam vertrieben.

Infos zu Tomb Raider für Linux (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare