T-Online verhandelt mit Disney über Online-Inhalte

- Düsseldorf - T-Online will künftig mit Disney-Filmen sein Geschäft mit Bezahldiensten weiter ausbauen. Die Gespräche zwischen dem größten europäischen Internetanbieter mit dem US-Medienunternehmen liefen gut, sagte T-Online-Marketing-Vorstand Burkard Grassmann dem "Handelsblatt". Einen konkreten Stand der Verhandlungen habe Grassmann nicht genannt, hieß es. "Wir sind in Gesprächen mit T-Online, aber das Geschäft ist sehr schwierig", zitiert die Zeitung Disney-Managerin Laurie Younger.

<P>Disney wolle vor allem verhindern, dass es zu einem Missbrauch von Urheberrechten komme. T-Online verhandelt neben Disney dem Bericht zufolge auch mit verschiedenen anderen Hollywood-Studios über den Kauf von Filmrechten. Noch in diesem Jahr wolle der Internet-Anbieter neben Videos auf Bestellung im Internet auch Filme über so genannte Set-Top-Boxen für das Fernsehen anbieten.</P><P>Im vergangenen Jahr hat T-Online nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Thomas Holtrop mit Bezahl-Inhalten knapp 17 Millionen Euro umgesetzt. Fast jeder zehnte T-Online-Kunde soll derzeit entsprechende Dienste nutzen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare