+
WhatsApp und Instagram gehören derzeit zu den beliebtesten Apps bei den großen Anbietern Apple und Google. Laut einer neuen Statistik könnten die Marktführer ihre Vormachtstellung allerdings bald verlieren.

Neue Statistik

Das sind die beliebtesten Social-Media-Apps

Berlin - Ein Vergleich von über 150 Ländern hat ergeben, welche Social-Media-Apps weltweit am beliebtesten im Apple App Store und bei Google Play sind. Das sind die Ergebnisse des Rankings:

Insgesamt 155 Länder, in denen Smartphone-Besitzer Zugriff auf den Apple App Store und 157 Länder, in denen Google Play angeboten wird, hat das App-Analyse-Unternehmen adjust unter die Lupe genommen. 217.549 Anwendungen wurden verglichen. Das Ergebnis: Je nach Herkunftsland führen ganz unterschiedliche Apps das Ranking der beliebtesten Social-Media-Anwendungen an.

Google Play

Die am besten bewerteten und in der Rangliste am höchsten stehenden Social-Media-Apps sind Pinterest, Instagram, WhatsApp und Badoo. Die Anwendung fqrouter erhielt laut adjust die besten Bewertungen. Diese App ermöglicht es Usern, zugangsbeschränkte Seiten im Netz aufzurufen. Besonders in China ist dieser Dienst extrem populär, da dort der Zugang auf westliche Social-Media-Portale nur eingeschränkt möglich ist. Neben China weisen offenbar Indien und Japan die größten Schwankungen bei der Beliebtheit von Apps auf. Die Nachfrage nach unterschiedlichen Anwendungen ändere sich ständig. Außerdem lasse sich gut erkennen, dass Apps für soziale Netzwerke, darunter Repost für Instagram und der Instant Messenger Kik, ihre Position in den Ranglisten immer mehr verbesserten. Diese Anwendungen werden so zu echten Konkurrenten von Marktführern wie WhatsApp oder dem Facebook-Messenger. Das berichtet Christian Henschel, CEO von adjust.

Apple App Store

Auch im Apple App Store machen sich die weltweiten Unterschiede bezüglich der Beliebtheit verschiedener Social-Media-Anwendungen stark bemerkbar. Pinterest wird beispielsweise besonders in Mittel- und Südamerika gut bewertet. WhatsApp ist vor allem in Pakistan beliebt. Die Kanadier wiederum bewerten den Messenger am schlechtesten. Der Instant Messenger Repost und Kik legen im Beliebtheitsranking deutlich zu. Außerdem fällt auf, dass der Facebook-Messenger für iOS deutlich besser bewertet wird als die App des sozialen Netzwerks selbst.

Konkurrenz für die Marktführer

Wie lang wird der Messenger WhatsApp noch die Liste der weltweit beliebtesten und am besten bewerteten Apps anführen? Die Erhebung von adjust zeigt deutlich: Der Markt ist im Wandel. Gerade in Ländern wie Japan, China und Indien ist absehbar, dass alternative Social-Media-Anwendungen die Marktführer von ihren Top-Ranglistenplätzen stoßen werden. Dabei ist es unerheblich, ob die Smartphone- und Tablet-User den Apple Store oder Google Play nutzen. Das Angebot ist bei beiden Anbietern nahezu gleich groß. Wie das Statistik-Portal statista berichtet, waren am 5. September 2014 1.364.257 Apps bei Google Play verfügbar. Wenige Monate zuvor, am 2. Juni 2014, waren es im Apple Store 1.200.000. Wie sich die Rankings in Bezug auf die beliebtesten Social-Media-Anwendungen entwickeln werden, bleibt spannend.

vin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare