Training mit dem selbst gebauten Roboterarm

- Industrietag an der Fachhochschule München. Die Studenten der FH gaben interessierten Besuchern und Unternehmen einen Überblick über ihr Können. Ob in der Mikrosystemtechnik, der Optik oder der Lasertechnik - es gibt viele ausgeklügelte Erfindungen und neue Entwicklungen, die auf ihre Produktreife warten.

<P>Zum ganz jungen Nachwuchs zählt auch Torsten Siedel (Foto), der auf der Messe seinen selbst entwickelten Greifarm vorstellte. Mit einem Handschuh über seiner Hand ist er in der Lage, über Sensoren den Roboterarm seinen Bewegungen exakt anzupassen. "Damit kann man in Zukunft zum Beispiel Minen gefahrlos entschärfen oder Virtual Reality-Anwendungen noch lebensechter gestalten", erklärt Siedel. </P><P>Die Messe an der FH München war für ihn ideal, neue Kontakte zu knüpfen, meint Siedel. Neue Pläne hat er auch schon. Als nächstes will er den Greifarm so umbauen, dass auch Schwerbehinderte mit der Zunge die Roboterhand bedienen können.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare