Zum Traumberuf in ein paar Klicks

- Die diesjährigen Abiturprüfungen haben die bayerischen Schüler gerade überstanden, und spätestens jetzt steht die Frage an, welchen Beruf sie später einmal ausüben möchten. Das Gleiche gilt auch für Haupt- und Realschüler, die heuer zum letzen Mal die Schulbank drücken - für sie wird die Berufswahl genauso zum Thema Nummer Eins.

Neben der Berufsberatung in den Schulen und den Berufsberatungszentren der Bundesagentur für Arbeit gibt es auch im Internet ein sehr gutes Beratungsangebot bei der Suche nach dem richtigen Beruf. <BR><BR>Interessen steuern die Suche <BR><BR>Als Einstieg eignet sich die Webseite www.berufenet.de der Bundesagentur für Arbeit am besten, weil sie einen sehr guten Überblick über das gesamte Spektrum an möglichen Berufen gibt. Wer schon eine klare Vorstellung davon hat, welchen Beruf er einmal ausüben möchte, der kann in der Berufssuche von A bis Z direkt seinen Traumberuf ansteuern. Wer bislang nur eine vage Ahnung davon hat, in welchem Bereich er einmal arbeiten möchte, kann Berufe nach Themengruppen suchen. Als dritte Möglichkeit lässt sich der künftige Arbeitsplatz nach seinen Vorlieben suchen. In diesem Fall muss man aus einer Liste von 41 Interessen seine Favoriten auswählen und bekommt dann eine Liste mit geeigneten Berufen zusammengestellt. Hat man einen Beruf ausgewählt, so sieht man auf einen Blick, welche Voraussetzungen man mitbringen sollte, welchen Tätigkeitsbereich der Beruf umfasst und wie lange die Ausbildung dauert. Bei der Beantwortung der Frage Welcher Beruf passt zu mir? versucht auch die Webseite www.machs-richtig.de zu helfen, hinter der ebenfalls die Bundesagentur für Arbeit steht. Diese Webseite ist hilfreich für denjenigen, der keine Ausbildungsstelle für seinen Traumberuf gefunden hat, und sich jetzt nach möglichen Alternativen umsehen muss. <BR><BR>Wer seinen Wunschberuf auswählt, erhält eine Liste von typischen Merkmalen dieses Berufs und parallel dazu eine Liste mit Alternativen. Schaltet man einzelne Merkmale per Mausklick ab, so vergrößert sich automatisch die Liste der beruflichen Perspektiven. Auch ansonsten ist die Webseite recht informativ: Bei virtuellen Besuchen auf verschiedenen Ausbildungsstätten erfährt man, welche Ausbildungsmöglichkeiten es für die Berufe gibt und wie die Ausbildung konkret aussieht. <BR><BR>Orientierung per Check-Liste <BR><BR>In den typischen Tagesablauf verschiedener Berufe kann man auf www.was-werden.de reinschnuppern. In dem Online-Magazin der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit findet man auch andere interessante Beiträge zu Ausbildungsberufen und Berufswahl. Wer nach der Schule ein Handwerk erlernen möchte, ist bei www.handwerksberufe.de richtig. In der Orientierungs- Checkbox bekommt man eine Reihe von Eigenschaften und Aussagen vorgegeben, die man auf einer Skala von gar nicht bis sehr wichtig bewerten muss. Anschließend erhält man eine Auswahl an Berufen, die einem liegen könnten. Als direkten Weg gibt es auch eine Berufsauswahl von A bis Z. Die Berufe werden kurz beschrieben und man erfährt auch, wie lange die Ausbildung dauert. <BR><BR>Studenten schauen in die Zukunft <BR><BR>Unter www.berufswahl.de finden die Schüler, die sich für ein Studium entschieden haben, Tipps und Informationen zur Berufswahl. Neben Berufsbeschreibungen und Informationen über einzelne Studiengänge, kann man sich hier auch über die verschiedenen Hochschularten und ihre Besonderheiten schlau machen. Gute Informationen finden die Studenten von Morgen auch auf der Webseite www.wege-ins-studium.de. Hilfreich für die Wahl des richtigen Berufs sind die Tipps für die Zeit vor dem Abi, bei denen man erfährt, wie man sich durch Praktika und Schnupperstudien schon mal ein erstes Bild von Ausbildung und späterem Beruf machen kann. Auch ansonsten ist diese Webseite bei allen Fragen rund um die Themen Studium und Berufswahl sehr zu empfehlen. <BR><BR>Adressen:<BR>www.berufenet.de, www.machs-richtig.de, www.was-werden.de, www.handwerksberufe.de, www.berufswahl.de, www.wege-ins-studium.de. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare