+
Das iPhone von Apple erhält Konkurrenz. Auf der weltgrößte Handy-Messe in Barcelona wird sie vorgestellt.  

Trends von der weltgrößten Handy-Messe

Die wichtigste Messe für Handy und Mobilfunk öffnet heute in Barcelona ihre Pforten. Neue Modelle sollen auf dem "Mobile World Congress" dem Branchenprimus iPhone Konkurrenz machen.

Der weltgrößte Telekomausrüster Sony Ericssonwill mit Musik- und Video-Diensten wieder Anschluss zur Konkurrenz finden. Auf dem Mobile World Congress kündigte Sony Ericsson neue Möglichkeiten zum Video-Download über seine Plattform "Playnow" an sowie ein Touchscreen-Handy mit einer 12-Megapixel-Kamera. Das Gerät mit dem vorläufigen Namen "Idou" soll mit dem Nokia Betriebssystem Symbian laufen und in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.
Für das Walkman-Handy W995 soll es eine neue Multimedia-Synchronisierungssoftware geben. Gleichzeitig würden Geräte mit dem von Google in Leben gerufenen Betriebssystem Android entwickelt, hieß es, ohne das weitere Details genannt wurden. "Wir wollen unsere Kundenbasis sichern, neue Umsatzmöglichkeiten durch neue Dienste schaffen und unsere Marke positionieren", gab Marketing-Chef Lennard Hoornik am Sonntagabend die Richtung vor.
Mit dem Fokus auf Musik und Video versucht Sony Ericsson den Erfolg des US-Konkurrenten Apple zu kopieren, der seinen Online-Shop iTunes mit dem iPhone-Handy auch in der Mobilfunk-Welt etabliert hat. Das Gemeinschaftsunternehmen des japanischen Elektronik-Konzerns Sony und des schwedischen Netzwerk-Ausrüsters Ericsson steckte zuletzt in den roten Zahlen. Der Marktanteil fiel Ende 2008 auf 8,4 Prozent von 9,3 Prozent ein Jahr zuvor. Die Handybranche insgesamt rechnet für das laufende Jahr mit dem ersten Absatzrückgang seit 2001.

Ein weitere iPhone-Konkurrent könnte von einer Firma kommen, die man in Deutschland bisher nicht als Handy-Hersteller im Blick hatte: Toshiba. Das japanische Unternehmen produzierte bislang vor allem Notebooks. Mit dem Windows-Mobile-Handy TG01 will Toshiba nun auch auf dem Mobilfunkmarkt angreifen. Das berichtet "Pocketline".

Marktführer Nokiawird in Barcelona sicher einen weiteren Blick auf sein künftiges Vorzeige-Fingersteuerungs-Handy, das N97, gewähren. Vor allem aber werden die Finnen ihr neues Modell 5630 XpressMusic präsentieren. Als Neuheit lässt sich das mit einer 4 GB-Speicherkarte gelieferte Musikhandy per Say-and-Play-Funktion steuern. Statt Tasten zu drücken, spricht man den Titel eines Songs oder den Namen eines Interpreten ins Mikrofon und schon spielt das Handy los.

Marktführer Nokia wird in Barcelona einen weiteren Blick auf sein künftiges Vorzeige-Handy, das N97, gewähren. Auch werden die Finnen ihr neues Modell 5630 XpressMusic präsentieren. Das Musikhandy bietet mit einer mitgelieferten 4 GB-Speicherkarte Musikspaß pur.

Neues gibt's auch vom koreanischen Hersteller Samsung: Ganze acht Megapixl stark ist das neue S8300 Ultratouch. Die Kamera hat einen Autofokus und eine Gesichtserkennung unterstützt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare