+
Dubiose Links in Nachrichten sollten Facebook-User genau unter die Lupe nehmen, bevor sie sie anlicken.

Vorsicht vor Chat-Nachricht

Wieder Trojaner auf Facebook unterwegs

Berlin - Schon wieder sorgt ein Trojaner auf Facebook für Ärger. Wie auch in den vergangenen Wochen ist der Virus als (Chat-)Nachricht von Freunden getarnt, ohne dass diese überhaupt davon wissen.

Die Nachricht beginnt oft mit einem Herz oder Smiley und verweist dann auf einen Link zu einer externen Internetseite. Öffnet man den Link, kann man eine Datei herunterladen oder ausführen. Sobald man die Datei ausführt, hat man sich den Trojaner auch schon eingefangen. In diesem Fall verschickt der Virus die Nachricht an die eigene Freundesliste - ein gelungener Schneeballeffekt.

Erst im Mai hat ein Trojaner bei Facebook für Schlagzeilen gesorgt. Microsoft warnte damals vor einem Virus, der die Nutzerprofile von Facebook kaperte und selbstständig agieren konnte. Die Schadsoftware tarne sich als Erweiterung für die Browser Chrome und Firefox, teilte das Unternehmen damals in einem Blogeintrag mit. Nach der Installation übernehme sie quasi die Kontrolle über das jeweilige Profil. Auf infizierten Systemen suche der Trojaner nach dem Facebook-Profil des Nutzers und könne dort zahlreiche Schritte ausführen, zum Beispiel Freunde zu Gruppen einladen, Beiträge posten, teilen, mit Freunden chatten und Seiten „liken“.

Facebooks Konkurrenz: Soziale Netzwerke im Überblick

Facebooks Konkurrenz: Soziale Netzwerke im Überblick

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare