+
Wer nicht möchte, dass seine Tweets über Jahre hinweg einsehbar sind, sollte sie irgendwann mithilfe von Tweet Delete oder manuell löschen. Foto: Andrea Warnecke

Tweet Delete hält die Twitter-Timeline aufgeräumt

Berlin (dpa/tmn) - Die Twitter-Timeline hat inzwischen eine buchreife Länge erreicht. Auch unüberlegte Tweets sind noch lange einzusehen und über Suchmaschinen auffindbar. Der Dienst Tweet Delete will hier mit regelmäßigem Frühjahrsputz Abhilfe schaffen.

Twitter-Nachrichten sind schnell geschrieben und ins Netz gestellt. Genau so schnell sind sie auch wieder vergessen - trotzdem kann man sie weiterhin sehen und auch über Suchmaschinen finden - auch die Unschönen. Im Laufe der Zeit sammeln sich haufenweise der 140 Zeichen umfassenden Kurznachrichten an. Wer sein digitales Archiv klein halten will, kann zum Beispiel einen Dienst wie Tweet Delete nutzen.

Wer sich mit seinen Twitter-Credentials bei dem Dienst anmeldet, autorisiert Tweet Delete, die eigenen Tweets zu löschen. Bis zu 3200 Nachrichten können mit einem Schlag entfernt werden. Außerdem lassen sich feste Zeiträume einstellen, nach denen Tweets gelöscht werden - etwa nach einem, zwei oder drei Monaten. Die Nutzung ist kostenlos. Alle Fragen rund um Privatsphäre und Datenschutz beantwortet ein Fragen- und Antworten-Dokument des Dienstes.

Tweet Delete FAQ (engl.)

Webseite Tweet Delete

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare