+
Twitter soll intelligenter werden und das Chaos besiegt werden. Neue Listen sollen die Informationen besser filtern.

Twitter: Besser, schneller und Intelligenter

Frankfurt/Main - Twitter ist momentan noch ein Nachrichtenchaos, dass dringender Ordnung bedarf. Die Betreiber haben neue Listen eingerichtet, um ein bißchen Licht ins Dunkel zu bringen.

Ordnung ins Twitter-Chaos: Jeder kann seine Kontakte jetzt in Listen sortieren und den endlosen Strom von Mitteilungen filtern, um die interessanten Informationen aus dem Netzrauschen zu fischen. Bislang musste man dafür zu Anwendungen wie TweetDeck greifen. Twitter-Listen bringen Ordnung in die Reihen der Kontakte, deren Mitteilungen man mit einem Mausklick auf “Follow“ abonniert hat. So lassen sich etwa Listen für Berufliches, fürs Hobby oder für Freunde einrichten. Auch Kontakte, deren “Follower“ man nicht ist, können in eine Liste aufgenommen werden.

Ruft man eine Liste auf, sieht man auf einen Blick alle Tweets der dort geführten Kontakte. Jeder Twitterer kann Listen erstellen - entweder ganz privat für den eigenen Überblick oder auch öffentlich. Dann ist es auch möglich, einer Liste zu folgen. So kann man deren Beiträge aufrufen, ohne gleich bei jedem Mitglied einer Liste zum “Follower“ zu werden. Das Profil der Twitterer zeigt an, auf wievielen Listen diese Person erscheint. Der bislang auf die Zahl der “Follower“ konzentrierte Jahrmarkt der Twitter-Eitelkeiten bekommt damit eine weitere Währung. Zugleich wird die Vernetzung der Twitterer noch dichter, wenn man sehen kann, auf welchen Listen ein Twitterer überall geführt wird. Für Anwendungen rund um Twitter bieten sich ebenfalls neue Möglichkeiten - wahrscheinlich wird es schon bald Programme für das Verwalten der vielen Listen geben.

Tipps und Tricks für die neuen Listen gibt es genügend, der Blog www.basicthinking.de oder das Magazin www.t3n.de geben Auskunft wie die neuen Twitterlisten funktionieren. Auch www.twitter.com selber gibt die Infos, die man zum erfolgreichen Twittern braucht.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare