+
Barack Obama ist einer der berühmtesten Twitterer.

Twitter - so geht‘s

Der Microblogging-Dienst Twitter ist in aller Munde und durch die Unruhen in Teheran besonders ins Augenmerk gerückt. Was man damit machen kann und wie Twitter funktioniert, lesen Sie hier.

Der Nachrichtendienst Twitter ist nur drei Jahre alt und damit ein relativ neues Phänomen. Jeder Internetnutzer kann sich ein kostenloses Konto anlegen und “lostwittern“. Das heißt, er stellt auf die Seite twitter.com Kurznachrichten mit maximal 140 Zeichen, die in der Regeln von allen Besuchern der Seite gelesen werden können.

Die Kommunikation läuft also anders als bei SMS-Nachrichten meist öffentlich ab. Twitter wurde schon als Telegraf des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Ist man an Nachrichten bestimmter Nutzer interessiert, kann man sie abonnieren und wird damit zum sogenannten Follower. Der berühmteste Twitter-Nutzer der Welt ist US-Präsident Barack Obama, der derzeit knapp 1,6 Millionen Follower hat. Man kann aber auch einfach nur die Nachrichten anderer anonym verfolgen. Dafür ist keine eigene Anmeldung und damit auch kein Nutzer-Konto notwendig.

Twitter-Anhänger halten die Seite für eine Errungenschaft, weil Nachrichten schnell und unkompliziert ins Netz gestellt werden können. Berühmt wurde die Seite im Januar, als ein Nutzer ein Bild der US-Airways-Maschine ins Netz stellte, die auf dem Fluss Hudson in New York wassern musste. Oft handelt es sich bei Twitter-Nachrichten aber um persönliche Einträge, in denen Nutzer verraten, was sie gerade denken oder tun - bis hin zum Nasebohren. Kritiker sehen Twitter deswegen als eine Ansammlung von Belanglosigkeiten.

Barack Obama ist der bekannteste Twitterer

Beliebt ist Twitter bei einigen Politikern. Auch deutsche Abgeordnete haben den Dienst für sich entdeckt und wollen ihre Wähler schnell über ihre Arbeit informieren. Das ging bei der Bundespräsidentenwahl allerdings soweit, dass Mitglieder der Zählkommission den Erfolg von Amtsinhaber Horst Köhler über Twitter vorzeitig bekanntmachten und für viel Unmut im Parlament sorgten. Auch Firmen nutzen Twitter, um auf ihre Produkte oder Webseiten aufmerksam zu machen. Oft enthalten die Twitter-Nachrichten deswegen einen kurzen Link zu einer Seite mit mehr Informationen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Gut, von alleine kommt man wohl kaum auf die Idee, die Zahl 241543903 bei Google einzugeben. Aber wenn Sie‘s mal ausprobieren, wird Sie das Ergebnis überraschen.
Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
Das Computerspiel "Die Sims" ist das meistverkaufte PC-Spiel auf der Welt. Bald können auch iOS- und Android-Nutzer die App "Die Sims Mobile" herunterladen und eine …
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
Es gibt Lieder, die sind speziell als Kanon geschrieben - "Pachelbels Kanon in D" oder "Bruder Jakob" etwa. Doch wie hört sich etwa "Over the Rainbow" als Kanon an?
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem
Eine Stadt auf unterhaltsame Art erkunden - das gelingt mit Quarterquest. Übersetzt heißt das Quartier-Rätsel. Der Name ist Programm, denn beim Spaziergang durch ein …
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem

Kommentare