+
Twitter hat jetzt ein Safety-Center eingerichtet, auf dem sich Nutzer über Datensicherheit und den Schutz vor Belästigungen informieren können. Foto: Ole Spata

Twitter gibt Tipps gegen Belästigung

Was kann ich tun, wenn ich von anderen Twitter-Nutzern belästigt werde? Wie kann ich meine Daten schützen und meine Privatsphäre bei Twitter einstellen? Was tun gegen Spam? Für Fragen wie diese hat Twitter jetzt ein Safety Center eingerichtet.

Berlin (dpa/tmn) - Twitternutzer können sich nun online über sicheres Surfen und Schutz vor Belästigungen im Netzwerk informieren. Dazu hat das Unternehmen ein neues Sicherheitszentrum eingerichtet. Besonderes Augenmerk wird auf die Nutzergruppen Jugendliche, Familien und Bildungsträger gerichtet.

Die Seite " safety.twitter.com" beinhaltet generelle Tipps zu Onlinesicherheit und Privatsphäreeinstellungen, aber auch konkrete Ratschläge, wie man sich vor den noch immer häufigen anonymen Belästigungen schützt. Außerdem erhalten Nutzer Hilfe beim Melden aggressiver Nutzer. Bislang steht die Seite nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Twitter Sicherheitszentrum (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was kann Apples „HomePod“? Die besten Smart-Lautsprecher im Vergleich
Deutsche Musikfans können sich jetzt endlich auch den Apple HomePod holen. Was taugt der Smart-Lautsprecher im Vergleich?
Was kann Apples „HomePod“? Die besten Smart-Lautsprecher im Vergleich
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.