Royal Baby III ist da! Herzogin Kate und Kind wohlauf

Royal Baby III ist da! Herzogin Kate und Kind wohlauf
+
Im Profil von Twitter kann jeder Nutzer sein Geburtsdatum angeben. Foto: Arno Burgi

Twitter interessiert sich für Geburtstage

Es geht um Kundenbindung, aber auch um gezieltere Werbung. Twitter-Nutzer können ab sofort ihr Geburtsdatum angeben. Immerhin: Wer es sich anders überlegt, kann den Geburtstag auch wieder aus seinem Profil entfernen.

Berlin (dpa/tmn) - Twitter-Nutzer können nun in den Einstellungen freiwillig ihr Geburtsdatum angeben. Dabei lässt sich die Sichtbarkeit für das Geburtsjahr sowie für den Geburtstag und -monat separat festlegen.

Bei unter 18-Jährigen werden die Einstellungen automatisch so gesetzt, dass niemand die Geburtsdaten sehen kann - außer Twitter selbst. Das Unternehmen verwendet die Daten nicht nur zum Gratulieren, sondern vor allem um "relevantere Inhalte zu präsentieren, einschließlich Anzeigen". Wer es sich mit dem Geburtsdatum anders überlegt, kann es auch wieder aus seinem Profil entfernen, indem er in den drei Dropdown-Menüs wieder die Standardwerte "Tag", "Monat" sowie "Jahr" auswählt, und dann auf "Änderungen speichern" klickt.

Twitter-Informationen zu Geburtsdatum, Sichtbarkeitseinstellungen und Werbung

Geburtsdatum wieder löschen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So krank macht Instagram unsere Kinder
Nirgendwo ist unsere Welt makelloser als auf Instagram. In der Bilder-App, die zum Facebook-Konzern gehört, sind alle schön, schlank und sexy. Doch macht sie unsere …
So krank macht Instagram unsere Kinder
PC vor Kryptogeld-Schürfern schützen
Das heimliche Schürfen von Krypto-Währung auf Windows-PCs hat laut Experten stark zugenommen. Schürf-Programme zwacken unbemerkt Rechnerleistung ab. Wie können sich …
PC vor Kryptogeld-Schürfern schützen
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung

Kommentare