+
Twitter gibt seinen Nutzer mehr Platz für persönliche Nachrichten.

Direktnachrichten

Twitter kippt 140-Zeichen-Limit (ein wenig)

San Francisco - Es sind die 140 Zeichen, die Twitter so unverwechselbar machen. Doch nun kappt der Kurznachrichtendienst diese Grenze - zumindest für die Direktnachrichten.

Bei Twitter gibt es für private Direktnachrichten von Nutzer zu Nutzer ab sofort keine Begrenzung auf 140 Zeichen mehr. Bei öffentlichen Tweets bleibe die Einschränkung bestehen, erklärte der Kurznachrichtendienst in einem Blogeintrag.

Die Änderung bei den Direktnachrichten war bereits vor zwei Monaten angekündigt worden, wurde aber erst jetzt umgesetzt. Twitter versucht, das Wachstum der Nutzerzahlen zu beschleunigen und will dafür als Kanal für direkte Kommunikation zwischen den Mitgliedern relevanter werden.

Twitter-Blogeintrag (eng.)

Twitter zum Auto-Play bei Videos (eng.)

Videos, animierte GIFs oder Vine-Clips bei Twitter starten automatisch - bleiben dabei aber stumm. Erst wenn der Nutzer aufs Video tippt, kommt auch Ton dazu, wie das Netzwerk in einem Blogeintrag mitteilt. Die Autostart-Funktion lässt sich in den Einstellungen wieder deaktivieren oder mit der Bedingung verknüpfen, dass man für Autostarts in ein WLAN-Netz eingebucht sein muss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Neue Games bringen neben einigen Klassikern viel Farbe in die iOS-App-Charts. Ganz vorn mit dabei ist das knallig bunte "Bloons". Aber auch kleine Pferdefans mischen in …
Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Verweigert eine Webseite den Zugriff, weil ein Werbeblocker aktiv ist, sollte man den Werbeblocker zeitweise abschalten. Das geht schnell und einfach.
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Musik von der Platte ist etwas kompliziert - dafür aber nostalgisch. Für ein ungestörtes Hörerlebnis ist es wichtig, den Plattenspieler an der richtigen Stelle …
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden
Falsche Gewinnmitteilungen, Sicherheitswarnungen, Angebote oder Gutscheine: Die Palette an unerwünschter Smartphone-Werbung ist so breit wie nervig. Doch wenn Banner das …
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden

Kommentare