Wer keine Katzen-Mitteilungen mehr haben möchte, kann diesen Begriff stummschalten. Foto: dpa-infocom

Stummschalten

Twitter: Ruhe vor bestimmten Begriffen

Twitter bietet eine praktische Filterfunktion: Damit lassen sich bestimmte Themen aus der Timeline verbannen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Leider macht Spam auch vor dem Nachrichtendienst Twitter nicht Halt. Wer von bestimmten Themen und Fake-News nichts mehr hören will, sperrt diese einfach aus.

Bei Bedarf lassen sich Begriffe auf eine schwarze Liste setzen und dadurch stummschalten. Dazu auf der Twitter-Website zuerst oben rechts auf das eigene Foto und dann auf "Einstellungen und Datenschutz" klicken. Danach links zu "Stummgeschaltete Wörter" wechseln. Rechts dann den unerwünschten Begriff eingeben und "Hinzufügen" anklicken.

Am iPhone wechselt man zuerst zum Tab "Account" und tippt dann auf das Zahnrad-Icon. Jetzt nacheinander "Einstellungen", "Mitteilungen" und "Stummgeschaltete Wörter" aufrufen. Auch hier den unerwünschten Begriff eintippen und mit "Speichern" hinzufügen. Bei Android-Geräten wird oben links auf das Profil-Foto getippt. Dann "Einstellungen und Datenschutz", "Mitteilungen" und "Stummgeschaltete Wörter" auswählen. Auf + tippen, einen Begriff eingeben und mit "Speichern" bestätigen - fertig.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare