+
Sorgte am Wochenende für gute Unterhaltung und einige Überraschungen auf Twitter: Der Hashtag #diestimmehinterdemaccount ließ die Timelines vieler Nutzer massenhaft schwarze Vorschaubilder sehen.

Das steckt hinter den schwarzen Vorschaubildern

Twitter-Trend: Die Stimme hinter dem Account

Wer am Wochenende ein Auge auf den Kurznachrichtendienst Twitter riskiert hat, der bekam auch etwas für die Ohren geboten. Lustiges, Skurriles und Schönes. Versteckt hinter schwarzen Vorschaubildern.

Unter dem Hashtag (Stichwort) #diestimmehinterdemaccount gaben Tausende Twitter-Nutzer einen akustischen Einblick in ihre Privatsphäre.

Doch wie funktioniert dieser Trend? Schließlich ist Twitter bekannt dafür, das soziale Netzwerk zu sein, das mit sehr wenig Worten auskommt. Um genau zu sein, sind es maximal 140 Zeichen, die dem Nutzer zur Verfügung stehen, um sich dem Rest der Welt möglichst deutlich und originell mitzuteilen.

Möglich wurde #diestimmehinterdemaccount durch die Video-Funktion bei Twitter. Diese Funktion ist zur Zeit für Apple- und Android-Mobiltelefone verfügbar und existiert seit Beginn dieses Jahres. Wer mitmachen will, berührt einfach das kleine Symbol mit der Schreibfeder, um einen Tweet abzusetzen. Wie sonst auch öffnet sich die Tastatur, damit man einen Text tippen kann. Links daneben erscheint auch ein kleiner Fotoapparat als Symbol. Wer ihn antippt, kann anschließend zwischen dem Fotoapparat und der kleinen roten Videokamera wählen. Jetzt muss man die Aufnahmetaste einfach gedrückt halten. Schon wird ein Video aufgenommen.

Die Besonderheit beim aktuellen Trend ist, dass die meisten User wirklich nur ihre Stimme aufgenommen haben. Es gab also kein bewegtes Bild vom Nutzer hinter dem Account. In den meisten Fällen haben die User die Kamera einfach zugehalten. Dadurch sah man am Wochenende fast überall die Tweets mit den schwarzen Vorschaubildern.

Und was sich so hinter den Accounts verbirgt, lässt den Zuhörer schmunzeln. Einer präsentiert einen Mittschnitt von Angela Merkels Silvesterrede, der nächste lässt ein Stofftier für sich sprechen. Säuselnde Frauenstimmen erzählen etwas über Fahrräder oder singen einfach drauf los. Und passend zur Jahreszeit sind natürlich auch ganz viele Twitterer krank und heiser - und beklagen das in ihren Audio-Nachrichten. Wieder andere überraschen mit oberbayrischem Dialekt und mit wirren Reimen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen
Will man bei Freunden oder Verwandten zum ersten Mal ins W-Lan, steht zunächst ein umständliches Passwort-Eintippen an. Das ist bei Nutzern von iOS 11 nun nicht mehr …
WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen
Instagram führt Fragen-Sticker ein
Um besser mit seinen Followern zu interagieren bringt Instagram eine neue Funktion: Neuerdings können Nutzer ihren Idolen oder Freunden beliebige Fragen stellen. Die …
Instagram führt Fragen-Sticker ein
Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren
Nervige Gewinnspiele, Kettenbriefe - immer wieder werden WhatsApp-Nachrichten verschickt, die so viele Daten wie möglich von den Nutzern sammeln sollen. Damit könnte es …
Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.