Twitter-Wert bei 3,7 Milliarden Dollar

New York/Berlin - Der Internet-Kurznachrichtendienst Twitter wird nach einer neuen Finanzierungsrunde mit 3,7 Milliarden Dollar bewertet.

Twitter sammelte am Mittwoch weitere 200 Millionen Dollar bei Investoren ein, wie US-Medien unter Berufung auf das Unternehmen berichteten. Twitter gilt als eines der “heißesten“ US-Start-ups und hat bereits mehrfach lukrative Angebote für einen Komplettverkauf ausgeschlagen. Das meiste Geld bei der neuen Finanzierungsrunde habe mit 150 Millionen Dollar die Investmentfirma Kleiner Perkins Caulfield & Byers beigesteuert, berichtete das Technologieblog “All Things Digital“.

Die restlichen 50 Millionen seien von bisherigen Anteilseignern gekommen. Insgesamt bekam Twitter damit seit der Gründung 2006 bisher rund 360 Millionen Dollar an Finanzierung. Twitter-Chef Dick Costolo bestätigte die Finanzierungsrunde in einem Blogeintrag, nannte aber keine Zahlen. Bei Twitter können Nutzer bis zu 140 Zeichen lange Botschaften verschicken und miteinander kommunizieren. Das Unternehmen sucht noch nach einem tragfähigen Geschäftsmodell und setzt dabei vor allem auf Online-Werbung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare