+
Das CERN twittert.

Das twittert das CERN

Die Europäische Organisation für Kernforschung twittert über ihre Versuche im unterirdischen CERN. Es geht um Rekorde, Beschleunigung und Teilchen - eher ein Thema für Spezialisten.

Ja, richtig gelesen: Die Europäische Organisation für Kernforschung twittert aus ihrer Forschungstation, dem CERN. "Was haben die uns wohl mitzuteilen, das wir auf Anhieb verstehen?", fragt man sich. Andere mutmaßen, die letzte Nachricht dieser Welt könnte aus dem unterirdischen Labor stammen und "Ups" lauten, bevor die Welt auseinander fliegt. Das sind natürlich nur sarkastische Witzeleien. Lesen Sie selbst mit bei Twitter.

In Wahrheit halten die Forscher ihre interessierten Follower über den Stand ihrer Erfolge und neue Rekorde auf dem Laufenden. Voraussetzung sind allerdings ein Minimum an physikalischem Verständnis und gute Fachenglischkenntnisse. Stöbert man die Following-Liste des Cern durch, lässt sich eine hübsche naturwissenschaftliche Twitterliste erstellen. Auf geht's ihr Nerds und Geeks!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare