+
Das CERN twittert.

Das twittert das CERN

Die Europäische Organisation für Kernforschung twittert über ihre Versuche im unterirdischen CERN. Es geht um Rekorde, Beschleunigung und Teilchen - eher ein Thema für Spezialisten.

Ja, richtig gelesen: Die Europäische Organisation für Kernforschung twittert aus ihrer Forschungstation, dem CERN. "Was haben die uns wohl mitzuteilen, das wir auf Anhieb verstehen?", fragt man sich. Andere mutmaßen, die letzte Nachricht dieser Welt könnte aus dem unterirdischen Labor stammen und "Ups" lauten, bevor die Welt auseinander fliegt. Das sind natürlich nur sarkastische Witzeleien. Lesen Sie selbst mit bei Twitter.

In Wahrheit halten die Forscher ihre interessierten Follower über den Stand ihrer Erfolge und neue Rekorde auf dem Laufenden. Voraussetzung sind allerdings ein Minimum an physikalischem Verständnis und gute Fachenglischkenntnisse. Stöbert man die Following-Liste des Cern durch, lässt sich eine hübsche naturwissenschaftliche Twitterliste erstellen. Auf geht's ihr Nerds und Geeks!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Ein Taxi zu rufen ist per App bequemer als per Telefon. So kann man die Anfahrt verfolgen und bequem digital bezahlen. Doch funktionieren die Apps überall gleich gut?
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Viele Messenger sind nicht nur auf dem Smartphone nutzbar - sondern auch in Web-Browsern. Auch Googles Messenger kann jetzt so genutzt werden.
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Wer schnell auf die wichtigsten Einstellungen in iOS zugreifen will, nutzt das Kontrollzentrum. Das ist erstaunlich vielfältig und hält mehrere Funktionen für den Nutzer …
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf
Ein kleiner Klick auf den falschen Link kann jetzt viel Ärger verursachen: Augenscheinlich kursiert bei Facebook gerade eine besonders perfide Kettenmail.
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf

Kommentare