1000 Zeichen statt 140

Twittlot für Twitter: Lange Tweets aufteilen

Statt 140 Zeichen gleich 1000 auf einmal eintippen: Nutzer des Internet-Kurznachrichten-Dienstes Twitter können mit "Twittlot" nun auch längere Tweets bis zu 1000 Zeichen eingeben.

Twittlot splittet die Nachricht dann in mehrere 140-Zeichen Tweets auf. Per Link am Ende eines Tweets wird der Nutzer dann zur Fortführung des langen Beitrags geleitet.

So funktioniert Twittlot

Der User loggt sich mit den Daten seines Twitter-Accounts bei twittlot ein. Dort kann er dann seinen Beitrag formulieren. Ist die Nachricht länger als 140 Zeichen wird sie automatisch in mehrere reguläre 140-Zeichen-Tweets umgewandelt und ausgespielt. Twittlot untergräbt somit die Twitter-Grundidee, sich kurzzufassen.

Das sieht dann zum Beispiel so aus wie im Bild oben:

Twittlot setzt am Ende eines Beitrags einen sogenannten Hashtag, also ein Stichwort (z.B. #3tx2wJ), der mit der Twittersuche verknüpft ist. Die Fortsetzung eines Beitrags wiederum beginnt mit dem Hashtag des vorherigen Teils der Nachricht. Während diese Verknüpfung in gängigen Twitterclients wie Tweetie, Thwirl oder Twitterific funktioniert, klappt genau diese Verknüpfung nicht immer, wenn man auf Twitter.com selbst unterwegs ist - einige der weiterführenden Links führen ins Leere, so dass das komplette Durcklicken einer langen Nachricht mittendrin gestoppt wird.

Fazit: Twittlot ist praktisch für den, wer  unkürzbare wichtige  Nachrichten tweeten will. (hhg/jna)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Fernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale bringen nahezu Kinoerlebnis in die eigenen vier Wände. Für empfehlenswerte Geräte sollte man allerdings rund 2.500 Euro über …
Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern

Kommentare