+
So sieht das neue Logo aus, mit dem Hersteller seit Anfang des Jahres 2016 ihre Fernseher auszeichnen dürfen, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen. Foto: gfu/UHD Alliance

Ultra HD Premium: Neues Logo für besondere TV-Bildqualität

Größere Farbenpracht, leistungsfähigere Signalverarbeitung und spektakulären Kontrast: All das verspricht ein neues TV-Logo. Es soll Verbraucher dabei helfen, Highend-Geräte zu erkennen.

Berlin (dpa/tmn) - Kaum hat man sich an Full HD gewöhnt, steht mit UHD schon die nächste TV-Standardauflösung vor der Tür. Doch damit nicht genug der Abkürzungen: Die UHD-Bilder sollen künftig noch besser werden durch erheblich erweiterte Dynamik- und Farbraum-Umfänge.

Dafür stehen die Abkürzungen HDR (High Dynamic Range) und WCG (Wide Color Gamut). Fernseher mit einer UHD-Auflösung (3840 mal 2160 Pixel), die zusätzlich diese Eigenschaften erfüllen, dürfen jetzt das neue Logo "Ultra HD Premium" tragen. Darauf weist der Branchenverband gfu hin.

Damit der HDR-Kontrastumfang vom blendenden Weiß bis zum tiefsten Schwarz überhaupt möglich wird, müssen die Geräte mit Logo hohe Helligkeitswerte erreichen. Für LCD-Fernseher schreibt die vom Herstellerverband UHD Alliance festgelegte "Ultra-HD-Premium"-Spezifikation eine Spitzenhelligkeit von 1000 Nits vor. Zum Vergleich: Nach gfu-Angaben erreichen die meisten Fernsehgeräte derzeit kaum mehr als 400 Nits.

Gleichzeitig stehe das neue Logo für eine Videosignalverarbeitung in 10-Bit-Technik. Diese kann nicht nur die Helligkeitswerte feiner differenzieren, sondern auch die Farben sehr viel genauer beschreiben: 10 Bits erlaubten mehr als eine Milliarde Farbtöne. Bisher sei eine Signalverarbeitung mit 8 Bits für jeden Bildpunkt üblich gewesen.

Dazu passen laut gfu die Anforderungen des neuen Logos an die Farbwiedergabe der Fernseher. Denn das menschliche Auge könne viel mehr Farben unterscheiden, als die Bildschirme darstellen könnten. Schon für HDTV habe die Internationale Fernmeldeunion (ITU) als Standardisierungsorganisation eine Empfehlung für mehr Farbe ausgesprochen, die sich Rec 709 nennt. Nun habe das Gremium unter dem Kürzel Rec 2020 einen nochmals erweiterten Farbraum für Ultra HD definiert. Dieser Norm entsprächen die Fernsehgeräte mit dem neuen Logo.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Wer in der Google-Trefferliste Links zu Seiten mit beleidigendem Inhalten sperren lässt, muss damit rechnen, dass die Seiten weiterhin über Umwege bei Google zu finden …
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.