+
Der Anteil der Menschen, die den Internetzugang als ein fundamentales Recht einfordern, war in Südkorea, Mexiko und China besonders hoch.

Befragung in 26 Ländern

Umfrage: Internetzugang muss ein Grundrecht sein

Der Zugang zum Internet sollte ein Grundrecht sein. Das sagen gut 80 Prozent einer Studie, die die britische BBC in Auftrag gegeben hatte. Befragt wurden 27.973 Menschen aus 26 Ländern.

Das geht aus der vom Institut GlobeScan angefertigten Studie hervor, die heute veröffentlicht wurde. Befragt wurden Menschen in Australien, Brasilien, Kanada, Chile, China, Costa Rica, Ägypten, El Salvador, Frankreich, Ghana, Guatemala, Honduras, Indien, Indonesien, Japan, Kenia, Mexiko, Nicaragua, Nigeria, Pakistan, Panama, Philippinen, Portugal, Russland, Südkorea, Spanien, Thailand, Türkei, Großbritannien, den USA und in Deutschland.

Hier finden Sie die Studie

Der Anteil der Menschen, die den Internetzugang als ein fundamentales Recht einfordern, war laut Studie besonders hoch in Südkorea, Mexiko und China.

Tipps für sicheres Online-Shopping

90 Prozent sahen das Netz als einen guten Ort zum Lernen an und 51 Prozent verbringen ihre Freizeit in Social Networks. 78 Prozent der Befragten haben angegeben, dass ihnen das Internet mehr Freiheiten gebracht habe.

Neben dem Enthusiasmus sei aber auch Skepsis zu spüren, so die Studie hervor. So hätten zwar 48 Prozent gesagt, das Internet sei ein sicherer Platz, um seine Meinung auszudrücken, doch 49 Prozent waren gegenteiliger Meinung. Dieser Anteil beträgt in Deutschland 72 Prozent; er ist damit unter allen Ländern am größten.

Die größten Sorgen im Internet bereiten den Befragten die Gefahr des Betrugs (32 Prozent). Für 27 Prozent stehen hier Gewalt und "eindeutige Inhalte" im Vordergrund und 20 Prozent bereiten Eingriffe in die Privatsphäre Sorgen.

Gefragt, welche Möglichkeiten des Internets sie am wertvollsten erachten, haben 47 Prozent gesagt, an alle Art von Informationen gelangen zu können. Unter den deutschen Befragten betrug dieser Anteil 60 Prozent.

32 Prozent aller Befragten und 24 Prozent der Deutschen hoben hervor, mit anderen Menschen kommunizieren zu können. 12 Prozent aller Befragten legten besonders Wert auf Unterhaltung, 5 Prozent auf den Online-Handel und 3 Prozent darauf, das Internet als Plattform für Kreativität und den Austausch von Inhalten zu nutzen. (red)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare