Umsatzrückgang bei Tiscali

- Rom (dpa) - Der italienische Internet-Anbieter Tiscali hat im zweiten Quartal 2002 Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Im Vergleich zum ersten Quartal sei der Umsatz von 195,2 Millionen Euro auf 172,5 Millionen Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen in Mailand mit.

<P>Als Grund nannte Tiscali unter anderem Anomalien bei der Umstellung auf eine neue Abrechnungs-Software, durch die Doubletten bei den deutschen und französischen Kundenkarteien entstanden seien. Deshalb sei die Zahl der Kunden in den beiden Ländern im Vergleich zum vorherigen Quartal gesunken, hieß es.</P><P>Im Vorjahresvergleich konnte Tiscali seinen Umsatz jedoch deutlich steigern. Er sei von 258,7 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten 2001 um 42 Prozent auf 367,7 Millionen Euro angewachsen, hieß es.</P><P>Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe um 93 Prozent reduziert werden können und belaufe sich auf 8,6 Millionen Euro nach 118,9 Millionen Euro im Vorjahr. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei hingegen von 346,2 Millionen Euro auf 353 Millionen Euro angewachsen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Archos zeigt zwei neue Smartphones auf Mobile World Congress
Archos stellt Anfang des Jahres gleich zwei Neuheiten vor: Die beiden Smartphonemodelle 50 und 55 Graphite unterscheiden sich vor allem in ihrer Größe und im Preis.
Archos zeigt zwei neue Smartphones auf Mobile World Congress
Mobilfunk-Branche zwischen Zukunftstechnik und rauem Alltag
Eine Menge neuer Smartphones und ein Blick in die Zukunft: Die Mobilfunk-Industrie versammelt sich in Barcelona zu ihrem wichtigsten Branchentreff. Diesmal wollen sich …
Mobilfunk-Branche zwischen Zukunftstechnik und rauem Alltag
Video von wütender Radlerin ist fake - Sie sollten es trotzdem teilen
London - Seit kurzem kursiert im Netz ein Video, in dem eine Frau sich rabiat gegen die üble Anmache eines Autofahrers wehrt. Wie sich herausstellt, ist es inszeniert. …
Video von wütender Radlerin ist fake - Sie sollten es trotzdem teilen
Branchenverband Bitkom: 78 Prozent nutzen Smartphones
Die Smartphone-Nutzung in Deutschland wächst weiter, besonders bei älteren Menschen. Zunehmend wichtiger wird der Bereich "Internet of Things". 46 Prozent können sich …
Branchenverband Bitkom: 78 Prozent nutzen Smartphones

Kommentare