Umsatzrückgang bei Tiscali

- Rom (dpa) - Der italienische Internet-Anbieter Tiscali hat im zweiten Quartal 2002 Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Im Vergleich zum ersten Quartal sei der Umsatz von 195,2 Millionen Euro auf 172,5 Millionen Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen in Mailand mit.

<P>Als Grund nannte Tiscali unter anderem Anomalien bei der Umstellung auf eine neue Abrechnungs-Software, durch die Doubletten bei den deutschen und französischen Kundenkarteien entstanden seien. Deshalb sei die Zahl der Kunden in den beiden Ländern im Vergleich zum vorherigen Quartal gesunken, hieß es.</P><P>Im Vorjahresvergleich konnte Tiscali seinen Umsatz jedoch deutlich steigern. Er sei von 258,7 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten 2001 um 42 Prozent auf 367,7 Millionen Euro angewachsen, hieß es.</P><P>Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe um 93 Prozent reduziert werden können und belaufe sich auf 8,6 Millionen Euro nach 118,9 Millionen Euro im Vorjahr. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei hingegen von 346,2 Millionen Euro auf 353 Millionen Euro angewachsen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Auf einem modernen PC Game-Klassiker wie "Command&Conquer" oder den ersten Teil der "Witcher"-Triologie spielen? Das geht ab sofort mit einem neuen Treiber für …
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Mehr Sicherheit für das Smartphone erhalten Nutzer nur mit regelmäßigen Updates. Doch Android-Geräte haben da manchmal das Nachsehen. Mit Project Treble will Google das …
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden

Kommentare