Umsatzrückgang bei Tiscali

- Rom (dpa) - Der italienische Internet-Anbieter Tiscali hat im zweiten Quartal 2002 Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Im Vergleich zum ersten Quartal sei der Umsatz von 195,2 Millionen Euro auf 172,5 Millionen Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen in Mailand mit.

<P>Als Grund nannte Tiscali unter anderem Anomalien bei der Umstellung auf eine neue Abrechnungs-Software, durch die Doubletten bei den deutschen und französischen Kundenkarteien entstanden seien. Deshalb sei die Zahl der Kunden in den beiden Ländern im Vergleich zum vorherigen Quartal gesunken, hieß es.</P><P>Im Vorjahresvergleich konnte Tiscali seinen Umsatz jedoch deutlich steigern. Er sei von 258,7 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten 2001 um 42 Prozent auf 367,7 Millionen Euro angewachsen, hieß es.</P><P>Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe um 93 Prozent reduziert werden können und belaufe sich auf 8,6 Millionen Euro nach 118,9 Millionen Euro im Vorjahr. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei hingegen von 346,2 Millionen Euro auf 353 Millionen Euro angewachsen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.