Ungewöhnliche Dinge wagen

- "Die Studenten sollten nicht denken, es geht weiter wie in der Schule. Im Design-Studium muss man sich von Anfang an aktiv einbringen und auch Kritik üben. Wichtig ist auch, einen persönlichen Bezug zu den Inhalten zu entwickeln. Man sollte das Studium außerdem nicht als Einzelkämpfer bestreiten, sondern früh Kontakt zu Kommilitonen knüpfen und gemeinschaftlich arbeiten.

Mitbringen sollten unsere Studenten die Fähigkeit zum unkonventionellen Blick auf die Dinge und die Bereitschaft, Ungewöhnliches auszuprobieren. Die wesentliche Tätigkeit eines Gestalters ist es schließlich, ungewöhnliche Formen zu finden.

Ich habe 1968 angefangen zu studieren. Wir hatten seinerzeit zwei Streiksemester, in denen es natürlich um alles andere ging als um das Studium. Nicht, dass das unwichtig wäre, ich würde heute aber mehr Zeit darauf verwenden, fürs Studium zu arbeiten. Gestalten bedeutet, sehr viel auszuprobieren und dabei auch Fehler zu machen. Wichtig ist der Mut zum Experimentieren. Auf keinen Fall sollte man sich Konventionen anpassen. Eine gute Erfahrung ist auch ein Auslandsaufenthalt.

Sehenswert sind gerade die etwas kleineren Museen. Im Stadtmuseum etwa zeigt sich von Fotografie über Mode bis zu Schaustellerarbeiten die ganze Breite gestalterischer Arbeit, die auch die Alltagskultur beeinflusst."

- zurück

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.