+
An ein paar Informationen kann erkennen, ob ein Online-Händler vertrauenswürdig ist oder nicht. Foto: Jens Büttner

Unsichere Produkte im Netz erkennen

Manch ein Preis im Onlinehandel ist zu gut, um wahr zu sein. Und tatsächlich gibt es häufig Probleme mit Plagiaten oder minderwertiger Qualität. Mit ein wenig Recherche kann man einigen dieser schwarzen Schafe aber schon vor dem Kauf auf die Spur kommen.

Dortmund (dpa/tmn) - Manch ein im Netz angebotenes vermeintliches Schnäppchen kann ganz schön gefährlich werden - zum Beispiel Elektronikprodukte, die nicht den Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) rät deswegen zur Vorsicht.

Und die BAUA gibt Tipps, wie man unseriöse Händler oder billige Fälschungen etwas besser erkennen kann.

Preise vergleichen: Vor dem Klick auf "kaufen" sollten die Preise verglichen werden. Ist der Händler wesentlich günstiger als die Konkurrenz? Wird von außerhalb der EU geliefert, können Einfuhrumsatzsteuer oder Zölle das Schnäppchen verteuern.

Preise hinterfragen: Ist das Produkt verdächtig günstig? Das könnte ein Hinweis auf eine billige Fälschung sein. Liegt der Verkaufspreis weit unter der Konkurrenz, handelt es sich laut BAUA meist um Fälschungen. Schlimmstenfalls sind sie schlampig montiert, haben minderwertige Zutaten oder sogar giftige Inhaltsstoffe. Ein Tipp: auf die Produktbeschreibung achten. Viele Rechtschreibfehler, Buchstabendreher oder unsinnige Übersetzungen können Hinweise auf Produktfälschungen sein.

Sorgfalt bei der Händlerwahl: Stimmen alle Angaben des Händlers zu Adresse, Namen der Geschäftsführer oder Handelsregisternummer? Für EU-Anbieter sind diese Angaben Pflicht. Liegt der Firmensitz außerhalb der EU und wird nur über Onlineplattformen wie Amazon verkauft, kann es Probleme bei der Gewährleistung oder Rückabwicklungen geben. Gibt ein Onlinehändler nur teure Sonderrufnummern, eine E-Mail-Adresse oder ein Postfach als Kontaktmöglichkeit an, rät die BAUA vom Kauf ausdrücklich ab.

Produktsicherheitsportal der BAUA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare