Unter 1000 Bewerbern 81 Wohnplätze verlost

- Rund 1 000 Studienanfänger bewarben sich am vergangenen Samstag für 81 Plätze in den Wohnanlagen des Studentenwerks München. Bei der Erstsemesterveranstaltung in der Geschwister-Scholl-Halle bildete sich zwischen verschiedenen Infoständen schnell eine Riesenschlange von Bewerben, die ihre Loskarte für eine Wohnung abgeben wollten. Für die Stände, an denen man über Bafög und die Dienste des Studentenwerks informiert wurde, hatten allerdings die wenigsten einen Blick, während sie gespannt auf ihr Losglück warteten.

<P>Insgesamt haben sich nach Angaben des Studentenwerks dieses Jahr 14 000 Erstsemester um einen Wohnheimplatz beworben, davon 7 000, die nicht aus der Region München stammen.<BR>Wer leer ausging, soll sich laut Helmut Gierke, Abteilungsleiter für Studentisches Wohnen, "bei der Zimmervermittlung des Studentenwerks erkundigen, ab Semesterbeginn auch bei Kommilitonen nachfragen und sich auf die Warteliste setzen lassen." Für dringende Notfälle gibt's wieder 24 Containerplätze.</P><P>Internet: www.studentenwerk.mhn.de/wohnen.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare