+
Mit der Version 50 von Firefox werden wichtige Sicherheitslücken geschlossen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Browser-News

Update auf Firefox 50 schließt schwere Sicherheitslücken

Firefox als Browser: Wer das gerne nutzt, sollte updaten. Denn mit der aktuellen Version werden wichtige Sicherheitslücken geschlossen.

Berlin (dpa/tmn) - Firefox-Nutzer sollten ihren Browser auf die aktuelle Version 50 aktualisieren. Mit dem Update werden insgesamt 27 Sicherheitslücken geschlossen, darunter eine kritische und ein Dutzend Schwachstellen, deren Sicherheitsrisiko noch als hoch eingestuft wird.

Deshalb rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu einer schnellen Installation. Zu den Neuerungen gehört Entwickler Mozilla zufolge ein verbesserter Schutz vor ausführbaren Dateien beim Download sowie die Möglichkeit, sich bei der Suche auf Webseiten nur vollständige Wörter anzeigen zu lassen. Bei der normalen Suche werden auch Wörter angezeigt, die in Teilen mit dem Suchbegriff übereinstimmen.

Außerdem gibt es zwei neue Features bei der Tastensteuerung: Mit "Strg+Tabulator" kann man nun offene Tabs nacheinander in der Reihenfolge aufrufen, in der man sie zuletzt benutzt hat, wenn man dies zuvor in den Einstellungen festgelegt hat. Zudem gibt es nun mit "Strg+Alt+R" ("Cmd+Alt+R" bei Macs) einen Tastatur-Shortcut, um Seiten im Lesemodus zu öffnen.

BSI-Sicherheitshinweis

Neuerungen in Version 50

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare