Update für iPhone und iPad stopft Sicherheitslücke

Bonn - Apple hat ein Gerätesoftware-Update für iPhone und iPad veröffentlicht. In der neuen iOS-Version 4.3.5 ist eine Lücke beseitigt worden, über die Angreifer gesicherte Datenübertragungen (SSL und TLS) manipulieren konnten.

Das teilt der Hersteller mit. Das konkrete Einfallstor sei eine fehlerhafte Gültigkeitsprüfung von Sicherheitszertifikaten gewesen. Betroffen sind das iPhone 3GS, das iPhone 4, iPod Touch-Modelle ab der dritten Generation sowie das iPad. Um das Update aufzuspielen, müssen Besitzer ihre Gerät an Mac oder PC anschließen und den Anleitungen in iTunes folgen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Life is strange" kommt auf iPad und iPhone
Was ist passiert? In "Life is strange" sammelt die junge Max Spuren auf der Suche nach einer verschwundenen Schulfreundin. Das Episoden-Abenteuer gibt es nun auch für …
"Life is strange" kommt auf iPad und iPhone
Spiele-Charts: Von digitalen Wimmelbildern und Highscores
Auf die Suche, fertig, los: Auf dem iPad wird gerade gesucht und gesucht. Denn das Wimmelbildspiel "Hidden Folks" verzaubert Spieler mit seinen Schwarzweiss-Zeichnungen. …
Spiele-Charts: Von digitalen Wimmelbildern und Highscores
Apps-Charts: Festliche Fotografien und Bewegtbilder
Die Adventszeit ist die Zeit der festlichen Momente und besonderen Augenblicke, die man gerne auf Fotos festhält. Auch in den App-Charts macht sich das bemerkbar. So ist …
Apps-Charts: Festliche Fotografien und Bewegtbilder
Rime für Switch im Test: Knobeliger Urlaubstrip
Ein gutes halbes Jahr nach den Varianten für PC, XBox und Playstation kommt das Rätsel-Adventure Rime nun auch auf der Nintendo Switch an. Und sorgt prompt für gute …
Rime für Switch im Test: Knobeliger Urlaubstrip

Kommentare