Update für iPhone und iPad stopft Sicherheitslücke

Bonn - Apple hat ein Gerätesoftware-Update für iPhone und iPad veröffentlicht. In der neuen iOS-Version 4.3.5 ist eine Lücke beseitigt worden, über die Angreifer gesicherte Datenübertragungen (SSL und TLS) manipulieren konnten.

Das teilt der Hersteller mit. Das konkrete Einfallstor sei eine fehlerhafte Gültigkeitsprüfung von Sicherheitszertifikaten gewesen. Betroffen sind das iPhone 3GS, das iPhone 4, iPod Touch-Modelle ab der dritten Generation sowie das iPad. Um das Update aufzuspielen, müssen Besitzer ihre Gerät an Mac oder PC anschließen und den Anleitungen in iTunes folgen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Mit „Halo Wars 2“ wagt Microsoft ein Experiment: Konsolenspieler sollen sich für das Konzept der Echtzeitstrategie erwärmen. Klappt das? Zum Test:
Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
iPhone fängt Feuer
Tuscon - Es ist der Horror für jeden Smartphonebesitzer. Man zieht das Gerät vom Ladekabel ab, plötzlich fängt es Feuer. Was Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7 …
iPhone fängt Feuer
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an

Kommentare