Ehe für alle? Merkel rückt vom Nein der CDU ab

Ehe für alle? Merkel rückt vom Nein der CDU ab

Update für iPhone und iPad stopft Sicherheitslücke

Bonn - Apple hat ein Gerätesoftware-Update für iPhone und iPad veröffentlicht. In der neuen iOS-Version 4.3.5 ist eine Lücke beseitigt worden, über die Angreifer gesicherte Datenübertragungen (SSL und TLS) manipulieren konnten.

Das teilt der Hersteller mit. Das konkrete Einfallstor sei eine fehlerhafte Gültigkeitsprüfung von Sicherheitszertifikaten gewesen. Betroffen sind das iPhone 3GS, das iPhone 4, iPod Touch-Modelle ab der dritten Generation sowie das iPad. Um das Update aufzuspielen, müssen Besitzer ihre Gerät an Mac oder PC anschließen und den Anleitungen in iTunes folgen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher …
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen

Kommentare