Auf linkmoji.co können URLs aus Emojis gestaltet werden.

Witzige neue Anwendung

Wer Emojis mag, wird diese Nachricht lieben

Aus SMS-Nachrichten und E-Mails sind Emojis praktisch nicht mehr wegzudenken. Hardcore-Fans der kleinen Sinnbildchen können jetzt auf eine völlig neue Weise ihre Leidenschaft ausleben.

Meerbusch – Emojis haben längst unsere Chats erobert. Mit ihnen lassen sich Emotionen, Gefühle, Gegenstände und Aktionen visuell darstellen - auch zum Schimpfen sind sie geeignet. Manchmal führen sie allerdings auch zu Missverständnissen. Die kleinen Bildchen (Piktogramme) sind Teil des Unicode-Standards. Dank eines kostenlose Web-Dienstes lassen sich jetzt sogar Internet-Adressen als Emoji darstellen – und auch aufrufen.

Das geht ganz einfach: Nach dem Aufruf der Adresse www.linkmoji.co im Browser genügt die Eingabe einer Internet-URL in das große Textfeld. Sofort erstellt die Seite daraus eine alternative Adresse mit zufällig ausgewählten Emoji-Zeichen.

Wer eine eigene Emoji-URL mit selbst ausgewählten Bildchen nutzen will, klickt dazu auf "Customize". Anschließend erscheint eine Tabelle mit den Piktogrammen, die sich per Klick zu einer eigenen Adresse zusammenbauen lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der …
Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
"Genesis Alpha One": Mit Klon-Labor auf Erkundungsfahrt
Auf der Suche nach einem neuen Planeten für die Menschheit erleben Spieler in "Genesis Alpha One" abwechslungsreiche Abenteuer. Das an sich bekannte Szenario wird als …
"Genesis Alpha One": Mit Klon-Labor auf Erkundungsfahrt
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport, die Kanzlerin …
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität
Ein Highlight der Gamescom kommt vom isländischen Entwickler CCP Games und bringt virtuelle Realität und Sport zusammen. Bei "Sparc", einer absurden Mischung aus Tennis, …
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität

Kommentare