+
Jetzt können nicht nur die Betreiber, sondern auch die User von kino.to juristisch verfolgt werden.

Urteil zu kino.to: Jetzt sind auch die User dran

Leipzig - Nicht nur die Betreiber, sondern auch die Nutzer illegaler Film-Platformen im Internet müssen künftig ein juristisches Urteil fürchten. Dies hat ein Gericht in Leipzig entschieden.

Lesen Sie auch:

1,3 Millionen Deutsche nutzen illegale Streaming-Portale

Bislang war es eine juristische Grauzone, nun hat das Amtsgericht Leipzig einen Riegel vorgeschoben, wie focus.de berichtet: Wer als User auf einem illegalen Film-Portal den bereitgestellten Inhalt genießt, kann künftig strafrechtlich verfolgt werden.
In seinem Urteilsspruch gegen einen Betreiber der illegalen Film-Plattform kino.to erklärte das Gericht, dass auch das so genannte Streaming - also das Anschauen der Filme im Internet - "dem Grunde nach " gegen das Urheberrecht verstößt und damit eine Strafverfolgung der Nutzer nach sich ziehen kann.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Portale bieten Raubkopien an, die während des Streamings teilweise auf dem Rechner des Users zwischengespeichert werden - ein Verstoß gegen das Urheberrecht.

Doch inwieweit die Nutzer solcher Plattformen in Zukunft tatsächlich mit Strafverfolgung rechnen müssen, ist ungewiss. Allein aufgrund der Masse der User dürfte ein juristisches Nachspiel für alle schwierig werden.

dh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen

Kommentare