+
"Buddy Bolton" attakiert die Selfie-Sticks von grinsenden Touristen in New York.

Völlig daneben

US-Netzhit: Mit dem Bolzenschneider gegen Selfie-Sticks

  • schließen

New York - Ein Amerikaner spaltet zurzeit die Netzgemeinde. In einem Video zerschneidet er die Selfie-Sticks von Touristen in New York mit einem Bolzenschneider.

Nichtsahnende Touristen wollen ein Erinnerungs-Foto von sich in New York schießen. Dafür stecken sie, wie so viele, ihr Smartphone auf einen sogenannten Selfie-Stick. Plötzlich rauscht "Buddy Bolton", wie sich der Amerikaner auf Youtube nennt, mit einem Bolzenschneider heran und zerschneidet die Teleskop-Stange des Selfie-Sticks. Das Smartphone landet auf dem Boden. Buddy flüchtet.

Zurück bleiben verdutzte Touristen, die meist gar nicht wissen, wie ihnen geschieht. Einige Opfer reagieren aber sehr schnell und versuchen den Bolzenschneider-Mann zu erwischen. Einen Nachteil haben sie: Zuerst muss das Handy vom Boden aufgehoben werden. Das gibt "Buddy Bolton" meist die Zeit zu flüchten.

Ein Netzhit der die Internet-Gemeinde spaltet

Am ersten September wurde das Video auf Youtube hochgeladen. Seitdem hat es bereits mehr als 650.000 Ansichten zu verzeichnen. Die Reaktionen sind jedoch gespalten. 3700 Gefällt-mir-Angaben stehen mehr als 15.000 gesenkte Daumen auf Youtube gegenüber. Die meisten sehen den Angriff auf die Selfie-Sticks also eher kritisch.
Unter dem Video kommentierte ein User etwa: "Ich habe gemischte Gefühle. Einerseits bin ich jemand, der Selfie-Sticks hasst. Andererseits ist es nicht ok das Eigentum von anderen zu zerstören." Ein anderer Kommentar lautet schlicht: "Dieser Typ gehört verprügelt."

Genervt von Selfie-Stick-Touristen

"Wir waren die Selfie-Stick-Touristen in New York leid, also haben wir das gemacht", steht unter dem Video. Zugegeben, es sieht manchmal etwas komisch aus, wenn Touristen-Scharen mit den Selbstauslöser-Hilfsgeräten hantieren. Aber muss man sie gleich zerstören?

rs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft Edge: Flash Player trotz Blockierung weiter nutzen
Microsofts Edge-Browser unterstützt kein Flash mehr: Sollte eine Webseite Flash benötigen, muss das ausdrücklich genehmigt werden.
Microsoft Edge: Flash Player trotz Blockierung weiter nutzen
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt

Kommentare