USA: Land der Gratis-Hotspots

San Francisco - Über 55 Prozent aller öffentlichen WLAN-Anschlüsse der USA sind kostenlos zugänglich, knapp 45 Prozent der Funknetze verlangen Nutzungsgebühren.

Damit sind erstmals mehr Hotspots in den USA gratis als kostenpflichtig, meldete die Online-Werbeagentur Jiwire im Rahmen einer Studie am Mittwoch. Der weltweite Vergleich sieht dagegen anders aus: Mehr als 72 Prozent der übrigen Hotspots verlangen Geld.

In Europa sind Jiwire zufolge nur 27 Prozent der Internet-Anschlüsse gratis. Der kostenlose Service verbreitet sich in den USA mit jährlich über zwölf Prozent aus, im Rest der Welt nur mit gut sechs Prozent.

Die meisten US-Hotels und Cafes stellen jetzt ihr WLAN frei zur Verfügung. An über 80 Prozent der Flughäfen allerdings müssen die Passagiere die Nutzung bezahlen. Flughäfen und Hotels verzeichneten die größte Zunahme bei der drahtlosen Internet-Nutzung.

apn

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tabs in Google Chrome nicht verwerfen
Der Google-Browser Chrome deaktiviert länger unbenutzte Tabs, um Speicher zu sparen. Auf Wunsch lässt sich das abschalten.
Tabs in Google Chrome nicht verwerfen
Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Das Smartphone ist für viele Menschen zu einem Helferlein für alles geworden: Es ist Navigationsgerät, Taschenlampe, Kalender, Fotoapparat und Radio in einem. Gerade …
Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit einem Tobias Mathis gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon seit langem seine Runde dreht. …
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?

Kommentare