In den USA

YouTube startet eigenen Fernsehdienst

San Bruno - Als Konkurrenz zum traditionellen Kabelfernsehen und zu Bezahlsendern bringt YouTube in den USA einen eigenen Fernsehdienst an den Start.

"YouTube TV" richte sich an Fernsehzuschauer, die "sehen wollen, was sie wollen, wann sie wollen, wie sie wollen - ohne Verpflichtung", sagte die Chefin des zum Google-Konzern gehörenden Videodienstes, Susan Wojcicki, am Dienstag.

Die Nutzer können demnach über internetfähige Geräte Sender wie ABC, CBS, Fox und NBC schauen, genau wie Sportkanäle oder andere Kabelprogramme.

"YouTube TV" soll in den nächsten Monaten starten und pro Monat 35 Dollar (33 Euro) kosten. Dafür können pro Abonnent sechs Nutzerkonten angelegt werden. Geschaut werden kann auf kleinen Smartphone-Bildschirmen wie auch auf großen Fernsehern, wenn diese über einen Chromecast-Stick für das Streamen verfügen. Auch das Aufzeichnen von Sendungen auf Servern in der Internetcloud soll möglich sein, um sie später anschauen zu können.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele
Es herrscht Bewegung unter den angesagten iOS-Games: Gleich drei Apps haben in dieser Woche den Sprung in die Charts geschafft. Jede von ihnen repräsentiert einen …
Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele
Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer
Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook auch in Europa schwer unter Druck gebracht. Jetzt heißt es plötzlich, vielleicht seien gar keine Europäer betroffen …
Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer
Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten
Um sich bei Facebook anzumelden, können Nutzer mit der zweistufigen Authentifizierung einen besonders sicheren Weg wählen. Bisher ging dies nur mit hinterlegter …
Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten
Instapaper macht Pause wegen Datenschutz-Verordnung
Ab dem 25. Mai gilt in Europa die neue Datenschutz-Verordnung. Doch weil der Online-Dienst Instapaper noch nicht in der Lage ist, die Vorschriften einzuhalten, verordnet …
Instapaper macht Pause wegen Datenschutz-Verordnung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.