+
Die Datenübertragungsrate bei USB-Standard wird immer stärker. Foto: Andrea Warnecke

USB 3.1 heißt nicht automatisch Top-Speed

USB ist eine Uninversal-Schnittstelle. Die Übertragungsgeschwindigkeit variiert. Die schnellste liegt bei USB 3.1 Gen 2, das Superspeed Plus.

Berlin (dpa/tmn) - Der USB-Standard 3.0 ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 5 Gigabyte pro Sekunde. Seit die Spezifikation für USB 3.1 verabschiedet worden ist, sind sogar bis zu 10 Gigabyte pro Sekunde möglich - allerdings nicht automatisch.

Und hier beginnt das Verwirrspiel: Wer sicher gehen will, dass sein Gerät auch die schnelleste Geschwindigkeit unterstützt, muss auf den Zusatz Generation (Gen) achten. Denn USB 3.1 Gen 1 (auch Superspeed genannt) liefert nach wie vor nur bis zu 5 Gigabyte pro Sekunde. Maximal 10 Gigabyte pro Sekunde sind nur möglich, wenn ausdrücklich von USB 3.1 Gen 2 (Superspeed Plus) die Rede ist.

USB-3.1-Spezifikation

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare