+
Die Datenübertragungsrate bei USB-Standard wird immer stärker. Foto: Andrea Warnecke

USB 3.1 heißt nicht automatisch Top-Speed

USB ist eine Uninversal-Schnittstelle. Die Übertragungsgeschwindigkeit variiert. Die schnellste liegt bei USB 3.1 Gen 2, das Superspeed Plus.

Berlin (dpa/tmn) - Der USB-Standard 3.0 ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 5 Gigabyte pro Sekunde. Seit die Spezifikation für USB 3.1 verabschiedet worden ist, sind sogar bis zu 10 Gigabyte pro Sekunde möglich - allerdings nicht automatisch.

Und hier beginnt das Verwirrspiel: Wer sicher gehen will, dass sein Gerät auch die schnelleste Geschwindigkeit unterstützt, muss auf den Zusatz Generation (Gen) achten. Denn USB 3.1 Gen 1 (auch Superspeed genannt) liefert nach wie vor nur bis zu 5 Gigabyte pro Sekunde. Maximal 10 Gigabyte pro Sekunde sind nur möglich, wenn ausdrücklich von USB 3.1 Gen 2 (Superspeed Plus) die Rede ist.

USB-3.1-Spezifikation

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitarbeiter-Handbuch enthüllt! Das sind Facebooks geheime Lösch-Regeln
Hasskommentare und gewaltverherrlichende Videos sind auf Facebook stark verbreitet. Sätze wie „Ich hoffe, dich bringt jemand um.“ dürfen im Netz stehen bleiben. Das …
Mitarbeiter-Handbuch enthüllt! Das sind Facebooks geheime Lösch-Regeln
Game-Top-Ten: Wanderlust, Geschicklichkeit und Leben retten
Schöngeister und Hobby-Mediziner aufgepasst: Von schönen Animationen bis hin zu skizzenhafter Darstellung ist hier bildlich alles dabei. Thematisch geht es diese Woche …
Game-Top-Ten: Wanderlust, Geschicklichkeit und Leben retten
App-Charts: Hier bekommen frisch gebackene Eltern Hilfe
Baby, Rätsel oder Sport-Quickie: Breiter gefächert könnten die Apps der Woche kaum sein. Sowohl frisch gebackene Eltern als auch Rätselhelden werden das eine oder andere …
App-Charts: Hier bekommen frisch gebackene Eltern Hilfe
Konkurrenz für Pay-TV-Sender: Amazon Channels nun auch in Deutschland
Amazon hat sein Sortiment in Deutschland um die Amazon Channels erweitert. Dabei handelt es sich um ein Pay-TV-Angebot des Konzerns. Doch nicht alle Kunden können die …
Konkurrenz für Pay-TV-Sender: Amazon Channels nun auch in Deutschland

Kommentare