Beim Formatieren eines USB-Sticks sollte das System "exFAT" ausgewählt werden. Foto: dpa-infocom

USB-Sticks: Probleme beim Erkennen

Wenn ein USB-Stick sich auf einem Gerät nicht verwenden lässt, kann es helfen, ein anderes Dateisystem zu benutzen. Das Formatieren des Sticks geht unter Windows und auch Mac OS ganz einfach.

Meerbusch (dpa-infocom) - USB-Sticks sind praktisch, wenn man Daten zwischen verschiedenen Geräten austauschen möchte. Dumm nur, wenn man so einen USB-Stick an ein Gerät stöpselt, der Stick aber nicht erkannt wird.

Häufige Ursache: Wie Festplatten lassen sich auch USB-Sticks mit unterschiedlichen Dateisystemen formatieren. Jedes Betriebssystem bietet unterschiedliche Dateisysteme an. Leider kommt nicht jedes Gerät mit allen Dateiformaten klar.

Wenn das der Fall ist, kann man das auf dem USB-Stick verwendete Dateisystem umstellen. Dazu kopiert man zuerst alle Daten vom Stick auf den Desktop. Anschließend im Windows Explorer mit der rechten Maustaste auf den Stick klicken und die Funktion "Formatieren" auswählen (Windows) oder das Volume über das Disk Utility formatieren (Mac). Hier "exFAT" als System auswählen. Abschließend die Daten vom Desktop wieder zurück auf den Stick verschieben.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
München -  Sie benutzen einen Internet-USB-Stick und der stellt hin und wieder keine Verbindung her? Mit diesem einfachen Trick passiert Ihnen das nie wieder.
Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Bei dem Kauf eines neuen Smartphones sind viele Apps schon vorinstalliert. Einige werden wahrscheinlich nie genutzt und sollen deshalb ihren Speicherplatz für andere, …
Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Hannover - Immer mehr Messenger-Apps erlauben auch Sprachanrufe direkt aus dem Chat heraus. Das spart zwar Geld, knabbert aber auch am monatlichen Datenvolumen. Und hat …
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Mountain View - WhatsApp wird mit einer neuen Funktion ein Stück mehr zum sozialen Netzwerk. Diese erinnert an den Messaging-Dienst Snapchat.
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat

Kommentare