US-Polizei führt Schlag gegen Kinderpornografie im Internet

- Dallas - Die US-Polizei besitzt nach einer dreijährigen Undercover-Aktion jetzt die Namen von 23 000 Menschen, die im Internet Kinderpornografie gekauft haben. Landesweit wurden mehr als 160 Porno-Nutzer festgenommen, teilte die Polizei am Dienstag (Ortszeit) in Dallas mit.

<P>Eine Welle von weiteren Festnahmen im ganzen Lande stehe bevor. Die 23 000 Namen wurden durch ihre im Internet benutzen Kreditkarten ermittelt.</P><P>"Wir sind durch einen Tipp auf diese Webseite gestoßen und haben sie sozusagen selbst übernommen", berichtete Polizeisprecher Bill Walsh. "Bei den Fotos handelt es sich um schwerste Kinderpornografie, von Babys bis zu Jugendlichen." Die Porno-Kunden seien überwiegend gut verdienende, weiße Männer mittleren Alters, hieß es, darunter respektierte Mitglieder der Gesellschaft und sogar Pfarrer. Die Gesetze sind je nach US-Bundesstaat unterschiedlich. In Texas wird Besitz von Kinderpornografie mit drei bis zehn Jahren Haft bestraft.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Das Deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist beim Betriebssystem iOS 11 etwas umständlicher als bei seinem Vorgänger. Es sei denn man nimmt eine Abkürzung über die …
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
Digitalkameras werden immer besser - und mit ihnen die Bildqualität. Da sehen alte Fotos nicht mehr so attraktiv aus. Eine Webseite hilft dabei, diese auf den neuesten …
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
„Digitalsierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Interview mit Thomas Kaspar, Chef Product Officer und Chefredakteur der Zentralredaktion.
„Digitalsierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen
Wenn man mitten im Film auf die Toilette muss, kann einem das schon mal den ganzen Kinospaß verderben. Denn wer nicht weiß, was als nächstes im Film passiert, bleibt …
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen

Kommentare