US-Polizei führt Schlag gegen Kinderpornografie im Internet

- Dallas - Die US-Polizei besitzt nach einer dreijährigen Undercover-Aktion jetzt die Namen von 23 000 Menschen, die im Internet Kinderpornografie gekauft haben. Landesweit wurden mehr als 160 Porno-Nutzer festgenommen, teilte die Polizei am Dienstag (Ortszeit) in Dallas mit.

<P>Eine Welle von weiteren Festnahmen im ganzen Lande stehe bevor. Die 23 000 Namen wurden durch ihre im Internet benutzen Kreditkarten ermittelt.</P><P>"Wir sind durch einen Tipp auf diese Webseite gestoßen und haben sie sozusagen selbst übernommen", berichtete Polizeisprecher Bill Walsh. "Bei den Fotos handelt es sich um schwerste Kinderpornografie, von Babys bis zu Jugendlichen." Die Porno-Kunden seien überwiegend gut verdienende, weiße Männer mittleren Alters, hieß es, darunter respektierte Mitglieder der Gesellschaft und sogar Pfarrer. Die Gesetze sind je nach US-Bundesstaat unterschiedlich. In Texas wird Besitz von Kinderpornografie mit drei bis zehn Jahren Haft bestraft.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare