Keine Anhänge öffnen!

Verbraucherschützer warnen vor Abmahn-Mails

Berlin - Verbraucherschützer warnen vor angeblichen Abmahn-Mails, mit denen gefährliche Software auf Computer geschleust werden soll.

Als Absender der E-Mails seien echte Anwaltskanzleien angegeben, die sich mit Urheberrechtsverletzungen befassen, erklärte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Dienstag. Dem jeweiligen Empfänger werde vorgeworfen, sich illegal Musikalben, etwa von Katy Perry, oder Filme wie "Hangover 3" heruntergeladen zu haben. Dafür forderten die Absender 200 bis 500 Euro, gäben allerdings keine Kontoverbindung an.

Den Mails ist den Angaben zufolge eine Datei im Zip-Format angehängt. Diese sollte keinesfalls geöffnet werden, warnte die Verbraucherzentrale. Darin sei ein Virus versteckt. Wenn die Datei geöffnet werde, könne die schädliche Software auf den Rechner eingeschleust werden. Wer eine derartige E-Mail bekomme, solle sie umgehend komplett löschen.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Viele Windows-Apps fragen die aktuelle Position ab - und reagieren entsprechend. Wer den aktuellen Standort nicht verraten will, kann auch eine Standardposition …
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's

Kommentare