Verdächtige E-Mails sofort löschen

- Düsseldorf - Die Düsseldorfer Polizei sucht mit Hochdruck nach dem Urheber eines Internet-Wurms, der derzeit bundesweit für Aufsehen sorgt. Eine heiße Spur gebe es aber noch nicht, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Sie betonte erneut, dass es sich nicht um ein Computer-Virus handele und keine Schäden am Computer zu befürchten seien.

<P>Beim Öffnen des Dateianhangs versende sich die Mail aber von selbst an das Adressverzeichnis des Nutzers. Die elektronische Post sollte ignoriert und sofort gelöscht werden.</P><P>Ein Unbekannter versetzt angeblich im Namen der Düsseldorfer Kriminalpolizei zahlreiche Computerbesitzer in Aufregung. In dem gefälschten Schreiben behauptet er, dass gegen die Empfänger der E- Mail Strafverfahren wegen Raubkopiererei eingeleitet worden seien. Viele Empfänger hatten dies ernst genommen - bei der Polizei ging eine Flut von Anrufen und E-Mails besorgter Bürger ein.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphone nicht ständig an die Steckdose hängen
Das Problem kennt jeder: Man will unterwegs das Smartphone benutzen, doch der Akkus ist leer. Um nicht in solche Situationen zu geraten, laden viele ihr Telefon …
Smartphone nicht ständig an die Steckdose hängen
Buttons für Lieblingsfunktionen bei IrfanView
Moderne Programme ermöglichen es, Bilder nach eigenem Wunsch zu bearbeiten. Ein solches Tool ist IrfanView. Wer es effektiv nutzen will, braucht nur einige Einstellungen …
Buttons für Lieblingsfunktionen bei IrfanView
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen

Kommentare